iPhone News Logo - to Home Page

App-Raubkopien: 40% der Jailbreaker besitzen App

11. August 2010iPad Apps, iPhone Apps

Pirate Dog Hinter dem Namen AppTrackr verbirgt sich die größte Community von iPhone-App-Raubkopierern im Netz.
Der Gründer hat in einem kürzlichen Interview mit AppAdvice bekannt gegeben, dass die AppTrackr-App auf 4 % aller iOS-Geräte installiert ist – das sind mehr als 4 Millionen iPhones, iPod Touches und iPads.
Ca. 10 % aller Geräte sind nach Schätzungen jailbroken. Heißt das, dass 4 von 10 iDevice-Benutzern (40 %), die die Möglichkeit haben, Piraterie-Software zu verwenden, Apps raubkopieren?

WERBUNG

Dem Gründer geht es aber nicht ums Ausnutzen des Systems, sondern ums Testen vor dem Kauf:

I know for a fact that a good share of our users trial applications, and that’s the only reason I continue to work for the community. A very, very considerable portion of our users do so.

Zum vollständigen Artikel: How Many Jailbreakers Pirate Apps? A Lot More Than You Think :: App Advice

via 9to5mac.com

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , , , , ,

ommentare

  1. Pat11. August 2010 um 16:10

    „Dem Gründer geht es aber nicht ums Ausnutzen des Systems, sondern ums Testen vor dem Kauf“

    …. Schon klar. Und Rapidshare ist nur ein Filehoster für Hausaufgaben. Und Tauschbörsen werden nur zum Tauschen von Urlaubsfotos genutzt.

    Wenn er schon nen illegalen Service anbietet, dann soll er wenigstens dazu stehen. Oder sich ruhig verhalten. Aber solche Sprüche sind doch ein Schlag ins Gesicht für Entwickler, die für ihre Arbeit entlohnt werden wollen!

  2. Pat11. August 2010 um 18:10

    „Dem Gründer geht es aber nicht ums Ausnutzen des Systems, sondern ums Testen vor dem Kauf“

    …. Schon klar. Und Rapidshare ist nur ein Filehoster für Hausaufgaben. Und Tauschbörsen werden nur zum Tauschen von Urlaubsfotos genutzt.

    Wenn er schon nen illegalen Service anbietet, dann soll er wenigstens dazu stehen. Oder sich ruhig verhalten. Aber solche Sprüche sind doch ein Schlag ins Gesicht für Entwickler, die für ihre Arbeit entlohnt werden wollen!

  3. obil11. August 2010 um 17:31

    Was auch immer der Gründer nimmt, es muss stark sein. Anders kann ich mir den Realitätsverlust nicht erklären.

  4. obil11. August 2010 um 19:31

    Was auch immer der Gründer nimmt, es muss stark sein. Anders kann ich mir den Realitätsverlust nicht erklären.

  5. BMP12. August 2010 um 17:05

    Naja zwischen rapidshare und Apptrackr liegt wohl doch n ziemlich großer Unterschied.
    Apptrackr wurde zum Zweck der Raubkopie geschaffen. Rapidshare wurde erst später durch die Nutzer zu einem „Anbieter“…außerdem ist rapidshare so ziemlich der einzige Hoster, der Raubkopierer nicht noch „belohnt“…

  6. BMP12. August 2010 um 19:05

    Naja zwischen rapidshare und Apptrackr liegt wohl doch n ziemlich großer Unterschied.
    Apptrackr wurde zum Zweck der Raubkopie geschaffen. Rapidshare wurde erst später durch die Nutzer zu einem „Anbieter“…außerdem ist rapidshare so ziemlich der einzige Hoster, der Raubkopierer nicht noch „belohnt“…

Letzte Tweets