Wie 9to5Mac berichtet, hat den 3D-Mapping Spezialisten C3 Technologies gekauft, und dadurch nach Poly9 bereits eine zweite 3D-Mapping Firma geschluckt. Beide Erwerbungen machen klar, dass Apple zumindest grundlegend an 3D-Kartographie interessiert ist, viel wahrscheinlicher ist aber, dass die Käufe mit einem bestehenden Ziel vor Augen gemacht wurden (so wie z.B. im Fall von Siri).
Ungenannte Quellen geben an, dass CEO, CFO und Produktmanager von bereits in der iOS-Sparte eingesetzt werden und dort vermutlich an einer Integration in die iOS Maps App arbeiten.

WERBUNG

Ein von C3 generiertes 3D-Modell auf Basis von Fotos

Was ist aber so besonders an C3 Technologies? Mithilfe von ehemaliger Technologie für die Zielfindung von Fernlenkgeschoßen erstellt die Software detaillierte 3D-Karten von äußerst hoher Qualität, und das praktisch ohne das Zutun von Menschen. Die Analyse läuft bildbasiert und erkennt selbständig z.B. Gebäude und Bäume. Eines der „Key Features“ der Firma ist die „nahtlose Integration in traditionelle 2D-Karten, Satelliten-Bilder und StreetView-Bildern“.
Das folgende Video zeigt, wie die Erstellung von solchen Daten vor sich geht:

httpvh://www.youtube.com/watch?v=CNemPTHOKWg

Mithilfe von C3, Poly9 und der weiteren, bereits erworbenen Karten-Firma Placebase ist es wohl nur noch eine Zeit, bis sich Apple für seine -App vollständig von Google losreißt und die App auf die schon länger gemunkelte nächste Stufe hebt.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=gSmunh6NIQI

via