iPhone News Logo - to Home Page

iPhone ins Wasser gefallen: Die wichtigsten Maßnahmen zur Schadensbegrenzung im Notfall

1. August 2012iPhone

Wasserdicht ist ein iPhone nur mit der passenden Hülle, z.B. einem LifeProof iPhone Case Das iPhone ist ins Wasser gefallen – was tun?
Apple’s Garantiebestimmungen schließen – so wie die meisten anderen Elektronik-Bestimmungen auch – Schäden durch unsachgemäße Behandlung aus. Die beiden häufigsten Schadensfälle, nämlich Glasbruch durch Herunterfallen und Wasserschaden, sind hier natürlich inbegriffen. Aber was kann man tun, wenn der schlimmste Fall tatsächlich eintritt?

Im iPhone-Notfall sollte man auf alle Fälle kühlen Kopf bewahren. Wir zeigen in diesem Artikel die wichtigsten Schritte, um den Schaden am Gerät möglichst einzugrenzen, bevor es zur iPhone-Reparatur eingeschickt wird:

Kommt das iPhone an den falschen Stellen mit Wasser in Berührung, oder fällt es vielleicht sogar hinein, sollte man es auf alle Fälle sofort ausschalten, um elektrische Kurzsschlüsse zu vermeiden. Auf keinen Fall das Ladekabel anstecken und das Gerät dadurch mit Strom versorgen.
Am besten trocknet man es bestmöglich mit einem trockenen Tuch, und verpackt es zusammen mit einigen Säckchen trockenem Silica-Gel luftdicht (z.B. in einer Plastiktüte oder -dose).
Ist kein Silica-Gel zur Hand, kann man auch trockenen Reis verwenden. Dieser sollte aber, genauso wie das Silica-Gel, durch Filterpapier oder feinmaschigen Stoff vom iPhone abgegrenzt werden, um eine Verschmutzung des Geräts zu vermeiden.
Achtung: Trocknungsversuche mit einem Föhn o.ä. verlaufen meist nicht erfolgreich, und können durch Überhitzung sogar zu weiteren Schäden führen.

Ist das iPhone erstversorgt, lohnt sich meist das Einsenden zu einem Reparaturdienst, z.B. bequem per Post an den Online-Service Repeo.

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , ,

Über Markus

Markus ist langjähriger iPhone News Mitarbeiter und Chefredakteur und begeistert sich für alles, was mit Technik zu tun hat.

View all posts by Markus →

ommentare

  1. SchleiwerbungUSB1. August 2012 um 16:45

    schleichwerbung

  2. Dieter2. August 2012 um 11:17

    macht einen seriösen Eindruck

  3. Nick Schulz2. August 2012 um 14:56

    HALLO???!??
    (an die komentare da unten unter mier!)

    Dann ist das halt eben Schleichwerbung, na und??? DAnk dieser Schleichwerbung wissen wir jetzt an wen man sein defektes iphone schicken kann wenns defekt ist, damit es seriös behandelt wird! …

  4. Sandra Meininger4. August 2012 um 18:10

    Nick, du sagst es. Ein Online Magazin hat die Aufgabe zu informieren.

  5. Sandra Meininger4. August 2012 um 18:10

    Nick, du sagst es. Ein Online Magazin hat die Aufgabe zu informieren.

  6. marco18. März 2013 um 08:42

    dank dieses Artikel wusste ich zumindest was ich tun musste nach einem Wasserschaden. Thanks dafür!

  7. lukas23. Juli 2013 um 18:08

    Mein iphone 5 war etwas länger ( ca 1 Minute in meiner hosentaschi im wasser. Ich hab dann dass gemacht was hier stand, was soll ich jetzt tun? Kann man das irgendwo reparieren?

  8. Tani20. September 2013 um 15:18

    Ich hab meins sofort abgetrocknet, ganz leicht und lauwarm gefönt und über Nacht in Reis (ohne SIM und aus). Der Handydoktor hat’s am nächsten Tag noch Grund gereinigt und jetzt ist es wieder top. Wäre aber noch korudiert ohne den Profi. Investiert die 40 Euro!

Letzte Tweets