iPhone News Logo - to Home Page

Incase Origami Workstation… das etwas andere Keyboard Case für iPad

30. Juni 2013iPad Zubehör

Jeder Besitzer eines iPad, der dieses ernsthaft für die Arbeit nützt, spürt den Wandel der sich vollzieht. Das iPad wird zunehmend zu einem ernsthaften Laptop-Ersatz. Dank immer mehr spezialisierter Apps und dem zunehmenden Trend zu vollwertigen Softwareversionen anstatt abgespeckter Tablet-Ableger, wird Apples Tablet immer mehr zum Arbeitsmittel Nummer 1.

WERBUNG

Wenn da nicht das leidige Thema Tastatur am Touchscreen wäre. Nun bieten immer mehr Hersteller iPad-Cases mit integrierter Tastatur an. Doch diese sind meist klein, schmal und etwas gewöhnungsbedürftig. Zudem ist das iPad darin fix verankert und somit daran gebunden. Ein spontanes Abstecken und somit reines Nutzen als Tablet ohne Tastatur ist somit nur schwer möglich.

Und genau hier kommt die Incase Origami Workstation ins Spiel. Denn dabei handelt es sich nicht um ein Case für das iPad sondern für Apples Wireless Keyboard selbst. Und das ermöglicht die ideale Nutzung einer externen, physikalischen Tastatur, ohne die Vorteile eines handlichen Tablet einzuschränken…

Wir zeigen euch, warum wir ohne das Incase Origami gar nicht mehr können…

Das Funktionsprinzip der Incase Origami Workstation könnte, wie bereits gesagt nicht einfacher sein. Die Rundung des Apple Wireless Keyboards wird einfach in zwei integrierte Halterungen gesteckt und sitzt dort bombenfest. Die Abdeckung wird hinten per Klettverschluss zusammengehaftet, wodurch sich eine einfache und geniale Halterung für das iPad, iPhone oder iPad Mini ergibt.

Aus diesem simplen Konzept ergeben sich gleich eine Menge Vorteile gegenüber allen anderen Lösungen für Bluetooth Keyboards:
  • Ihr könnte das bekannt perfekte Apple Wireless Keyboard samt all seinen Vorteilen, Tasten und integrierten Shortcuts nutzen. Entsprechend ist die Ergonomie auch wesentlich besser als bei den meisten fix integrierten Keyboardcovers.
  • Ihr könnt euer bereits gekauften iPad-Case weiter verwenden.
  • Ihr erhaltet volle Kompatibilität für alle Apple iDevices, die Bluetooth unterstützen, also auch das iPhone 4/S, iPhone 5, iPad Mini, iPad 2, iPad 3 und iPad 4. Damit seid ihr natürlich für zukünftige Geräte gerüstet und müsst nicht für jedes iPad ein neues Cover kaufen.
  • Keyboard und iPad bleiben getrennt nutzbar, ohne die klobige Hülle immer mitschleppen zu müssen. Ernsthaftes Arbeiten und gemütliches Couchsurfen sind so auch weiterhin problemlos möglich.
  • Bei Verwendung eines iMac habt ihr zudem gleich eine Halterung für das iPad, wenn ihr dieses als zweiten Bildschirm nutzt.
  • Das clevere Origami Konzept bietet eurem Wireless Keyboard optimalen Schutz, damit ihr dieses einfach zusammen mit dem iPad oder iPad Mini in eure Tasche oder euren Rucksack stecken könnt.
Hatte ich vor 1-2 Jahre noch das stetig präsente Gefühl, das iPad schränke viele Arbeitsabläufe zu sehr ein, um ein MacBook mit OS X in vollem Umfang zumindest bei mobilen Anwendungen abzulösen, konnte man speziell im letzten Jahr zunehmend spüren, dass auch die Softwareentwickler Apple Tablet immer mehr ernst nehmen.

 

Lediglich an den Peripherie hakte es. Die Incase Origami Workstation konnte dieses letzte Manko für absolut günstige € 30 endgültig beheben.

image

Jeder Student und jeder der beruflich viel Schreiben muss und das iPad hierfür als Arbeitsmittel Nummer 1 nutzen will, sollte sich deshalb diese Lösung einmal ansehen. Zwar muss gesagt werden, dass das Apple Wireless Keyboard, falls dieses noch nicht vorhanden ist mit €69 alles andere als günstig ist und die Lösung mit der Incase Origami Workstation auf insgesamt €99 kommt, doch die Vorteile sprechen für sich.

Kaufen könnt ihr die Incase Origami Workstation in jedem Apple Store oder über unseren Partnershop Style My Phone.

 

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , , , , , , , ,

Über Marian

Marian ist Apple User der ersten Stunde. Sein Hauptinteresse liegt auf Apples Mobile Devices und entsprechenden Apps und Games.

View all posts by Marian →

Letzte Tweets