iPhone News Logo - to Home Page

Microsoft Office für iPad: Warum nicht zuerst eine Android-Version?

30. März 2014iPad Apps, News

Im Tablet-Segment ist laut einer neuen Statistik von Gartner das Apple iPad ein Stück weit ins Hintertreffen geraten, denn Android-Tablets sollen mittlerweile 61,9 Prozent der Tablet-Marktanteile auf sich vereinen. Deshalb stellt sich die Frage, warum Microsoft seine Office-App nicht erst für das Google Android OS entwickelt und auf den Markt gebracht hat.

WERBUNG

office_logo

Für das Erscheinen von Microsoft Office für das iPad vor der Android-Variante gibt es gleich drei Gründe: der erste bezieht sich auf die Statistik an sich, die auch viele Low-End-Tablets mit einbezieht, die für Office nicht geeignet sind. Weiterhin hat Microsoft Interesse daran, einen Kuchen vom Apple-Erfolg abzubekommen, der sich zum einen für App-Entwickler generell und zum anderen auch speziell im Business-Segment als interessant erwiesen hat.

Darüber hinaus ist das iPad das Produkt, das die Post-PC-Ära eingeleitet hat, sodass Microsoft sich eine große Chance entgehen lassen könnte, würde man auf Office für das iPad verzichten. Eine Android-Version von Microsoft Office ist natürlich nicht auszuschließen, fürs Erste scheint Microsoft mit seiner Taktik aber genau die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

via

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , , ,

Letzte Tweets