iPhone News Logo - to Home Page

So viel besser wird das Display im iPhone 6…

15. Mai 2014iOS, iPhone, News

newip6-1

WERBUNG

Apples nächste iPhone-Generation soll mit einer Auflösung von 1704 mal 960 klar unter FullHD bleiben, mit 419ppi beim 4,7 Zoll iPhone 6 und 356ppi bei 5,5 Zoll Displaydiagonale aber dennoch überragende Bildqualität bieten…

Zudem erlaubt das weiterhin bestehende Seitenverhältnis von 16:9 einfache Anpassungen aller bestehenden Apps an die neue Auflösung und diverse Filme und Videos werden weiterhin nativ in 16:9 angezeigt.

Wie enorm der iPhone-User dennoch vom Pixelzuwachs profitiert, haben wir für euch zusammengefasst…

Seit die Gerüchteküche zwei verschiedene iPhone 6 Modelle in unterschiedlichen Displaygrößen und vor allem Smartphone-Klassen ankündigte gab es viele Diskussionen um die Auflösung der Displays und was dies für die Entwickler bedeute, die ihre bestehenden Apps an neue Auflösungen adaptieren müssten.

Viele gingen davon aus, dass Apple die Auflösung gleich lassen würde, um einen Wechsel, wie beim Schritt zum Retina Display zu vermeiden und so Problemen aus dem Weg zu gehen. Doch Apple wäre nicht Apple, wenn man den damit eingehenden Verlust der für die Bezeichnung „Retina Display“ notwendigen Pixeldichte in Kauf nehmen würde.

articleheader

Apple Analyst Ming-Chi Kuo ging daher von einer minimalen Anpassung aus 1334 mal 750 Pixel aus, was weiterhin eine Pixeldichte von 326ppi wie bisher beim iPhone 5 und iPhone 5s bedeuten würde.

iPhone 6 mit „3x-Auflösung“

Apple wählt jedoch den aufwändigeren Weg, davon geht zumindest die gut informierte Redaktion von 9to5mac aus. Demnach soll Apple einen so genannten „3x-Modus“ zur einfachen Anpassung der Displaygröße verwenden.

„Apple plans to scale the next iPhone display with a pixel-tripling (3X) mode.This means that Apple will likely be tripling the aforementioned “base resolution” (568 x 320) of the iPhone screen in both directions, and that the iPhone screen resolution will be scaled with an increase of 150% from the current 2X resolution of 1136 x 640.“

Ausgehend von der ursprünglichen Auflösung des ersten iPhones von 568 mal 320 Pixeln erweitert man die Auflösung um je das Dreifache pro Achse, als 568 mal 3 und 320 mal 3. Dies würde eine Auflösung von besagten 1704 mal 960 Pixeln für die iPhone 6 Displays bedeuten, die Retina Auflösung bewahren, das 16:9 Seitenverhältnis beibehalten und den App Entwicklern eine relative leichte Anpassung bestehender Apps erlauben.

iphoneschematicsscale

Diese Infos werden von bereits sehr früh veröffentlichen technischen Zeichnungen, ebenso wie den zahlreichen Gerüchten rund um das iPhone 6 bestätigt.

iPhone 6 mit wesentlich größeren App-Icons und Schriften

Neben der höheren Auflösung bedeuten die großen Displays für den User aber vor allem eines: wesentlich mehr Komfort für das Auge und bessere Lesbarkeit.

homescreencomparison

Sieht man sich die Schriftgröße im Message Center an, erübrigen sich alle Zweifel, wonach die größeren Abmessungen des Gehäuses, die Vorteile eines größeren Display nicht aufwiegen würden.

notificationcomparison-1

„The sources say that core user interface elements, from iOS functions like the Home screen, Notification Center, and Settings panels, will simply appear like larger versions of those functions on the current iPhone display. However, sources also say it is likely that developers and Apple itself will be able to optimize some applications to better utilize the larger screen area. It is possible Apple could revamp the Home screen and other functions between now and this fall’s launch.“

9to5mac geht davon aus, dass Apple nichts an der insgesamt Aufteilung des Home Screens ändern wird. Es bleibt also bei maximal 20 App Icons pro Seite. Dafür wächst die Schriftgröße enorm, wie man auf folgendem Bild sieht:

safaricomparison

Wechsel auf neue Auflösung für Entwickler komfortabler als Wechsel zu Retina Display im iPhone 4.

Für Entwickler soll der Wechsel auf die neue Auflösung nun wesentlich einfacher von statten gehen als noch beim Wechsel auf das Retina Display.

„Keep in mind however that unlike with the @1x -> @2x transition we had in 2010, this time we’d only have a 50% enlargement rather than 100%. The thing is, a 50% enlargement with interpolation doesn’t look worse than a 100% enlargement with pixel-doubling, despite the loss of details due to the interpolation. […]

As you can see, older non-@3x-optimized apps would actually look better on an @3x iPhone than non-@2x-opitmized apps did on an @2x iPhone. Add to this the fact that the screen’s pixel density would be higher this time around, and the perceived image quality difference would be even smaller.“

Das Upgrade beträgt nun lediglich 50% Zuwachs an Pixeldichte anstatt wie beim letzten mal 100%. Damit würden bestehende Apps auch weiterhin sehr gut aussehen, während sie beim Wechsel auf das Retina Display sehr unscharf wurden.

icons_3x_enlarged

text_3x_enlarged

Apple wird das iPhone 6 erst im Herbst dieses Jahres präsentieren. Für die WWDC nächsten Monat erwarten wir jedoch erste Infos und Bilder zu iOS8. Vielleicht erhalten wird dann bereits die Bestätigung zur neuen Auflösung. Wir werden wie immer berichten…

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , , , , ,

Über Marian

Marian ist Apple User der ersten Stunde. Sein Hauptinteresse liegt auf Apples Mobile Devices und entsprechenden Apps und Games.

View all posts by Marian →

Ein Kommentar

  1. Dadie Host15. Mai 2014 um 08:27

    While much has been written on this topic, your article expresses both the positive and negative aspects of this important topic, without taking an boring stance on either side of the issue. Marian, I must Thank you for your thorough research and clear writing.

Letzte Tweets