iPhone News Logo - to Home Page

iPhone 4 Lieferzeit: Neue Informationen von der Deutschen Telekom

18. August 2010iPhone

Über den iPhone 4 Lieferstatus bei der Deutschen Telekom berichteten wir bereits letzte Woche. Jetzt gibt es neue Informationen:

Während Besteller des 16 GB iPhone 4 mit Bestelldatum zwischen dem 12. und 18.07. dem letzten Bericht zufolge noch bis zum 23. August hätten warten müssen, bis auch ihr Gerät auf “In Auslieferung” gesetzt würde, scheint sich die Knappheit inzwischen etwas gelockert zu haben: Bereits eine Woche vor dem prognostizierten Versand wurde diese Zeile bereits jetzt geändert.
Man ist also anscheinend eine Woche voraus. :)

Auch beim 32 GB Modell wurde die nächste Auslieferung um eine Woche nach vorn verschoben: Kunden mit Bestelldatum zwischen dem 21. und 27.06. sollten ihr Gerät kurz nach dem 23.08. (voraussichtliches Versanddatum) erhalten.

Zur Seite: iPhone 4 Lieferstatus

via macerkopf.de

WERBUNG
iGrill, iGrill mini 2 und iDevicesInc Kitchen Thermometer bei StyleMyPhone.de

iPad-Erfolg verursacht Krise im Netbook-Markt

17. August 2010iPad

Der Erfolg des iPad hat wie erwartet die Marktsituation verändert, und die Netbook-Hersteller sind besonders stark betroffen.

Asustek Computer hat jetzt bekannt gegeben, die Produktions- und Auslieferungsziele für seine Netbooks im 3. Quartal auf 1,4 Millionen Geräte zu senken. Der niedrigere Absatz ist vor allem durch das iPad begründet.
Die ernste Lage wird vor allem dadurch unterstrichen, dass das Q3 für gewöhnlich die besten Verkaufszahlen des Jahres bringt.

Für das vierte Quartal erwartet 9to5Mac den Start von mehreren iPad-Mitbewerbern, darunter auch von Asustek (mit dem EEE Note und EEE Pad).

Zum vollständigen Artikel: Asustek lowers 3Q10 netbook shipments goal due to competition from iPad
Zum vollständigen Artikel: Netbook market crisis as iPad takes over the world

iOS4: GameCenter in den Startlöchern

Bei der iOS4-Präsentation zeigte Steve Jobs auch das neue GameCenter, das kurz darauf aber wieder aus den Beta-Versionen von iOS 4 entfernt wurde.
Entwickler haben jetzt aber wieder Zugriff auf Informationen zum GameCenter bekommen, und können ab sofort ihre Apps GameCenter-kompatibel machen.

Im GameCenter können Highscores und Achievements online gespeichert und verglichen werden, außerdem sollen Spieler online gegeneinander antreten können. Besonderes Feature: Mithilfe der neuen Matchmaking-Technologie sollen die Online-Spieler automatisch ebenbürtige Gegner finden können. Außerdem sollen Eltern über die integrierte Kindersicherung Multiplayer-Spiele deaktivieren können.

Die neue Social Gaming Zentrale wird zusammen mit iOS 4.1 erwartet, das Gerüchten zufolge am kommenden iPod Event vorgestellt werden soll.

via touch-mania.com

iPhone 5 und iPad 2: Erste Feldtests in Kürze?

Der folgende Code-Ausschnitt aus dem aktuellen iOS mag zwar unspektakulär und einfach aussehen, er hat es aber in sich:

Es handelt sich hier nämlich um Apple’s hauseigene Umgehung der iPhone-/iPad-/iPod Touch Aktivierung via iTunes. Noch nicht veröffentlichte Hardware (siehe “_checkif_unreleased_hardware” im Code) muss so von den Testern nicht immer erst aktiviert werden, bevor die Betriebsversuche “in der Wildnis” starten können.
Genannt werden die Codenamen iPhone3,2 und iPhone3,3, sowie ein iProd2,1 (Auch im iOS 3.2 gab es erste Code-Referenzen auf diese drei Produkte).
Der Codename iPhone3,1 tauchte erstmals im März 2009 auf und entpuppte sich 15 Monate später als iPhone 4. Das iProd1,1 dagegen wurde im Lauf der Testphase in iPad1,1 umbenannt und als iPad vorgestellt. Könnte iProd2,1 also der Codename für die berüchtigte Mini-Version des iPad 2 sein?

Die aktuellen Gerüchte zu einem kommenden CDMA-iPhone werden durch das hier bereits eingetragene iPhone-Duo 3,2 und 3,3 deutlich bestärkt. Zusätzlich gibt die Tatsache, dass die Versionsnummer nicht auf 4,1 bzw. 4,2 geändert wurde, Anlass zur Annahme, dass es sich beim iPhone 5 hauptsächlich um kleinere Hardware-Updates handeln wird.

via macrumors.com

Near Field Communications: iPhone 5 als iWallet?

Wie MacRumors berichtet, konnte Apple vor kurzem Benjamin Vigier als Produktmanager im Bereich “Mobile Commerce” gewinnen. Vigier ist als Experte in Sachen Near Field Communications (NFC) mit über 6 Jahren Erfahrung bekannt, der sich in den letzten Jahren intensiv mit neuen Bezahlsystemen (darunter mFoundry, PayPal mobile, Starbucks mobile Payments, …) beschäftigte.

Most recently Vigier was product manager for mobile wallet, payment and NFC at US mobile payments specialist mFoundry. There he conceived and managed both the PayPal Mobile service and Starbucks’ barcode-based mobile payments service and was also responsible for the development of mobile wallet applications for two top US mobile network operators and an NFC wallet application for a top three US bank.

NFC beschreibt Technologien, die Informationen über äußerst kurze Distanzen von ca. 10 cm übertragen – so wie etwa bei RFID. Einsatzgebiete sind z.B. mobiles Ticketing, mobile Bezahlsysteme oder interaktive Werbung.
Bei Apple interessiert man sich schon seit längerem für elektronische Bezahlsysteme und Near Field Communications. Apple’s Patentanträge aus diesem Themenbereich beschreiben sogar das iPhone als elektronische Geldbörse zum Bezahlen in Restaurants, oder als mobiles Flugticket.

RFID-/NFC-Fans sehen die neue Stellenbesetzung als Hinweis dafür, dass das iPhone 5 endlich NFC-fähig wird.

Zum vollständigen Artikel: Apple Hires Near Field Communications Expert
Zum vollständigen Artikel: New Apple hire confirms iPhone 5 as ‘iWallet’

Letzte Tweets