apple-iphone-klein.jpgEs ist an der Zeit ein bisschen was zum Display des iPhone zu schreiben. Generell sind berührungsempfindliche Bildschirme auch am Handysektor ja nichts neues. Es gibt mehrere Smartphones bei denen solche Displays zum Einsatz kommen.

WERBUNG

Die Art der Bedienung dieser Displays ist jedoch anders. Bisher funktionierten solche Touchscreens nur mit speziellen Stiften oder mit dem Fingernagel. Eine Bedienung mittels Finger war zwar bei einigen Modellen möglich, funktionierte aber nicht immer so ganz perfekt. Ein weiterer Nachteil bei der Bedienung mittels einem Stift ist auch, dass dieser gerne verloren ging.

Das neue Display, auch ein Touchscreen, vom Apple iPhone hingegen ist in dieser Hinsicht revolutionär. Hier wird ausschliesslich mit dem bzw. den Fingerkuppen navigiert und eingegeben. Speziell ist dabei die Fähigkeit des Touchscreens Eingaben von bis zu vier Fingern gleichzeitig verarbeiten zu können. Diese Fähigkeit wird von Apple „Multitouch“ genannt.

Dadurch dass nun mehrere Finger gleichzeitig verarbeitet werden können ist das iPhone auch in der Lage, verschiedene Fingergestiken zu interpretieren. So zum Beispiel bewirkt das auseinanderspreizen von Daumen und Zeigefinger ein Hineinzoomen (zum Beispiel in ein Bild), das Annähern der beiden Finger wieder das Herauszoomen aus dem Bild.

Ein weiteres Beispiel wäre das leichte „Darüberwischen“ mit dem Finger nach oben, dies würde zum Beispiel bei einer Liste nach unten scrollen.

Denkbar sind noch viele weitere Gestiken die im alltäglichen Umgang mit dem iPhone sicher sehr hilfreich sein können.