Können nicht lizenzierte oder schadhafte Programme von Apple vom iPhone gelöscht werden? Dies wird vom Fachbuchautor Jonathan Zdziarski in seinem Blog behauptet. Es handelt sich dabei nur um eine Spekulation, dies sagt auch Zdziarski selber.

WERBUNG

Er hatte beim stöbern am iPhone einen Eintrag mit dem Namen „UnauthorizedApps“ gefunden, der auf ein Dokument verlinkt. Diese Liste enthält zur Zeit noch keine Einträge, es wird aber in diversen Foren und Blogs nun wild spekuliert. Von einem „KillSwitch“ ist die Rede.

Apple könnte so Programme die nicht über den AppStore vertrieben werden vom iPhone entfernen. Ob und wie diese Funktion verwendet wird ist nicht bekannt, wie immer gibt es von Seiten Apple keine Stellungnahme zu Gerüchten.

Zdziarski forschte weiter und konnte mittels einem DNS-Spoofing Angriffes eine von ihm angepasste Liste auf das iPhone spielen. Er konnte damit den Programmen am iPhone zum Beispiel den Zugriff auf die GPS-Funktionen verweigern. Eine nicht so tolle Vorstellung dass Apple auf dem eigenen iPhone vorgibt was genutzt werden kann und was nicht..

Update:
Inzwischen bestätigte Steve Jobs in einem Interview mit dem Wall Street Journal diesen „Kill Switch“. Es soll damit möglich sein, Software welche zum Beispiel persönliche Daten der User ausspäht oder ähnliches vom iPhone zu entfernen. Die Funktion des Löschens soll aber wirklich nur in solchen Fällen zum Einsatz kommen.

„Hopefully we never have to pull that lever, but we would be irresponsible not to have a lever like that to pull“