WERBUNG

Staatsminister Bernd Neumann erklärte am Christtag, der öffentlich-rechtliche Rundfunk sollte mit Gratisangeboten nicht unnötig neue Geschäftsmodelle der privaten Anbieter gefährden.

Auch Minister Neumann spricht von Marktverzerrung in einer Zeit, in der private Medienanbieter ums Überleben kämpfen.
Neben Springer hatte auch der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger scharfe Worte gesprochen, und sich in einem Brief an die Ministerpräsidenten der Länder und an Neumann gewandt.

NDR-Sprecher Martin Gartzke hatte bereits im Vorfeld darüber aufgeklärt, dass es sich nicht um exklusive Inhalte, sondern um bereits seit längerem über tagesschau.de/mobil oder wap.tagesschau.de verfügbare Inhalte handeln sollte, und dass dies lediglich ein Optimierungsschritt für Smartphones darstellen würde.

via derstandard.at