Ein neuer Patentantrag von Apple bestägigt die Gerüchte, wonach der Technologie-Konzern kräftig an der hauseigenen Touchscreen-Technologie bastelt: In dem Antrag werden nicht nur hellere, schärfere Displays beschriebe, sondern auch Sensoren, die die Berührung des Geräte-Rahmens registrieren.
Auf Mashable werden die Neuigkeiten wie folgt zusammengefasst:

WERBUNG
    1. Der Touchscreen weiß, ob der Benutzer die Seiten oder die Oberfläche des Geräts berührt. Metall, das in die Ränder des Gerätes eingearbeitet ist, ermöglicht das Erkennen dieser zusätzlichen Informationen. Umgesetzt könnte diese Technologie zum Beispiel so werden, dass das iPhone die Tastensperre aufhebt, sobald man es in die Hand nimmt.
     
    2. Displays mit besserer Sichtbarkeit. Sogenanntes „In-Plane-Switching“ (IPS) – entwickelt in den 90ern von Hitachi, kann das Problem mindern, dass man ein Display nicht gut ablesen kann, wenn man sich nicht innerhalb des idealen Betrachtungswinkels befindet.
     
    3. Dünnere Displays. Im Patentantrag geht es außerdem um die Möglichkeit, LCD und TouchScreen zu einem Gerät zusammenzufassen.

Zum vollständigen Artikel: Apple Reveals New Touch Screen Technology for iPhone & MacBook Tablet
via mashable.com