iPhone-Patent: Intelligente Freisprecheinrichtung Bereits vor ca. einem Monat wurde ein Patent zur erweiterten iPhone-Steuerung über die Kamera bekannt.
Jetzt gibt es wieder eine Innovation aus Apple’s Patenten, die die Kamera leicht zweckentfremdet:
Ein System, mit dem das typische Freisprech-Situationen erkennen und die integrierte automatisch aktivieren kann.
Genutzt können dabei eine Reihe verschiedener Sensoren werden, darunter Umgebungslicht-Sensoren, die Kamera, und der G-Sensor (Accelerometer).

WERBUNG

Ein Beispiel: Meldet die Kamera ein dunkles Bild, die Umgebungslichtsensoren auf der Vorderseite des iPhones aber Helligkeit, dann deutet das darauf hin, dass das Smarthpone auf einer Oberfläche – z.B. einem Schreibtisch liegt. „Dunkel“-Meldungen von beiden Sensorentypen legen dagegen eher nahe, dass sich der Benutzer in einer dunklen Umgebung befindet. Je nach Kombination dieser Faktoren könnte z.B. die Freisprecheinrichtung automatisch aktiviert werden.

Eine Reihe von Flowcharts im Patentantrag zeigen unterschiedliche Situationen, in denen das iPhone selbständig entscheiden könnte.

Nachdem es sich um ein reines „Research and Development“ Patent handelt, könnte die Umsetzung aber noch etwas auf sich warten lassen.

Zum vollständigen Artikel: Apple Working on Unique Speaker-Phone Feature for iPhone