iPhone News Logo - to Home Page

iPhone 5: A5 Prozessor, 8 MP Kamera, verbessertes Antennendesign

Analyst Ming-Chi Kuo von Concord Securities hat in einer sogenannten „Research Note“ bekannt gegeben, was seine Nachforschungen zum iPhone 5 anscheinend zu Tage gebracht haben: Kleinere, vor allem interne Neuerungen und Verbesserungen sollen das iPhone 5 vom iPhone 4 unterscheiden. Der A5 Prozessor, der auch im iPad 2 zum Einsatz kommt, soll das Innere des iPhone 5 ebenso erweitern wie eine 8 Megapixel Kamera, ein GSM/CDMA-Multimode Chipsatz von Broadcomm, sowie ein verbessertes Antennendesign.
In Übereinstimmung mit den letzten Gerüchten zum Erscheinungsdatum soll die 5. Generation auch laut Kuo erst im September in volle Produktion gehen, im August steht dem Bericht zufolge eine Test-Produktionsphase an. Zwischen 28 und 32 Millionen Geräte könnte Apple so bis zum Jahresende trotzdem ausliefern können.

WERBUNG

Das iPhone 4 in Seitenansicht - wird sich das iPhone 5 deutlich davon unterscheiden?

Specifically, Kuo has heard that the iPhone 5 will include the faster A5 processor already found in the iPad 2, as well as a higher resolution 8 megapixel rear camera. He has also been told that Apple will switch to a Qualcomm baseband for both GSM and CDMA models, along with an improved antenna design.

Kuo has also been told that the new iPhone will go into trial production in August and mass production in September, allowing Apple to reach shipment volumes of between 28 million and 32 million units this year. That would align with previous reports that have indicated Apple plans to make its new iPhone available for sale later than usual this year, likely in Apple’s next fiscal year beginning in October.

Das wichtigste Verkaufsargument des iPhone 5 sei laut Kuo nicht die Hardware, sondern die Funktionen des neuen, umgekrempelten iOS 5. Erst das iPhone 6, das für das Frühjahr 2012 erwartet wird, soll wieder größere Änderungen in Design und Hardware bekommen.

Für die Präsentations-Keynote schenkt Kuo wieder Hoffnung an alle, die die WWDC 2011 diesbezüglich noch nicht aufgegeben haben: Entgegen aktuellen Gerüchten glaubt Kuo fest an eine Vorstellung bei der berühmten Entwickler-Konferenz, obwohl das iPhone dem Bericht zufolge frühestens 3 Monate später in den Verkauf gehen soll.

Ming-Chi Kuo konnte in der Vergangenheit mehrere Male richtige Informationen aus Apple’s Herstellerkette gewinnen, zuletzt mit dem dünneren, leichteren MacBook Air, das Ende 2010 erschien.

via 1, 2

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , , ,

Letzte Tweets