iPhone 5, iPad und iPod Touch aufladen per Kopfhörer

Aus aktuellen Patent-Anträgen von Apple geht hervor, dass Apple an neuen Techniken arbeitet. Diese Techniken sollen das Aufladen von Handys oder MP3-Playern per Kopfhörer ermöglichen. In den Patent-Anträgen werden zwei unterschiedliche Ladetechniken von dem Konzern aus Cupertino aufgeführt. Zum Einen setzt der Konzern auf Induktion und zum Anderen auf eine Technik auf Schall-Basis.

Auflade-Tower Handy aufladen per KopfhoererDas Induktions-Prinzip arbeitet mit Hilfe eines Ladeturms (siehe oberes Bild). Das Kabel des Kopfhörers muss bei diesem Verfahren um den Turm gewickelt werden. Durch die Induktion gelangt Strom in die Kabel des Kopfhörers. Das Kabel der Ohrhörer verfügt über Kontaktflächen, die mit Gegenkontakten auf einem iPhone oder iPod verbunden werden müssen, damit der Ladevorgang beginnen kann. Von den Herstellern HP bw. Palm gibt es schon ähnliche Verfahren, dabei können die Smartphones mittels Touchstones per Induktion geladen werden. Bei dieser Methode wird jedoch nicht das Kopfhörerkabel genutzt.

 

Schall-Basis Methode - Handy aufladen per Kopfhörer

Die zweite Technik basiert auf Schall. Die Kopfhörer werden dabei mit einer Art Akustik-Ladegerät verbunden. Das besagte Ladegerät erzeugt eine Frequenz, die eine Membran im Innern der Ohrhörer in Schwingung versetzt. Diese Schwingungen können dabei auch genutzt werden, um Strom zu erzeugen. Der Frequenzbereich der dabei genutzt wird, soll außerhalb des menschlichen Gehörs liegen und kann somit keine störenden Geräusche verursachen.

Wann und ob die Technik überhaupt in realen Produkten genutzt werden kann ist noch nicht bekannt

via


Größere Chance für iPad-Konkurrenten auf europäischen Markt

Nach dem Forrester Marktforschungsunternehmen sollen Konkurrenzprodukte zum Apple iPad eine größere Chance in Europa haben als in den USA. Laut Forrester müssen die Hersteller ihre Preise schnell senken ipad-samsung galaxy tabum diese Chance zu nutzen.

 

Die relativ kleine Präsenz von Apple in Europa kann es den Konkurrenten wie Acer, Samsung und RIM ermöglichen eine Chance auf dem Tablet-Markt zu bekommen. Zudem verfügt Apple in Europa nur über 52 Stores in den USA hingegen um die 238. Apple hat jedoch einen Maßstab auf dem Tablet Markt gesetzt und verfügt über eine effiziente Logistikkette, so können die Preise der Konkurrenz momentan noch nicht mit dem Appleprodukt konkurrieren.

Laut Forrester werden aufstrebende Herausforderer aus China und Taiwan schon bald billigere Angebote auf den Markt bringen.

 

Mit dem iPad hat Apple eine starke Stellung auf dem Markt der Tablets. Das erste Modell wurde vor mehr als einem Jahr eingeführt und seit dem verkaufte Apple ihr Gerät um die 30 Millionen Mal. Von Forrester wird erwartet, dass Apple dieses Jahr  80% aller Verbraucher Tablets in den USA und 70% in Europa verkaufen wird. Weitere Erwartungen des Marktforschers sind, dass 2011 die weltweiten Tablet-Umsätze auf 48 Millionen Einheiten erhöht werden.

 

Um gegen Apple erfolgreich zu sein werden lokale Inhalte und gute Einzelhandelgeschäfte gemeinsam mit einem niedrigen Preise nötig sein. In Europa werden Tablets von den Herstellern Acer, Archos, Asus, HP, Motorola, Rim, Samsung und Toshiba zum Verkauf angeboten.

via


Missbrauch von Apple-Accounts: Apple meldet sich

Apple ist nun sehr aktiv gegen Missbrauch von Apple-Accounts. Mit einem Schreiben erhält das Missbrauchsopfer einen Hinweis, dass etwas von seiner Apple-ID mit einem anderen Gerät gekauft wurde. Eigentlich ist die Erwerbung einer neuen App oder anderen Produkten via iTunes bislang sehr sicher gewesen, denn alle die mit Kreditkarte zahlen, müssen die drei- oder vierstellige CID-Nummer zur Sicherheit eingeben. Diese Sicherheitsmaßnahme entfällt aber, wenn man per Geschenke- bzw. Gutscheinkarte bezahlt.

Nun hat Apple angefangen, Briefe an Betroffene zu versenden, indenen erklärt wird was vorgefallen ist. Ein Leser bei Macrumors hat sein iPhone in einem Apple-Store umgetauscht bekommen, und nach dem ersten Kauf erhielt er solch einen Brief von Apple. Indem Falle, braucht man sich natürlich keine Sorgen zu machen, denn das ist ja der erste Kauf mit seinem eigenen Gerät. Falls so eine E-Mail bzw. solch ein Brief doch mal ankommt, und man kann sich nicht erklären, mit welchem Gerät man etwas gekauft hat außer mit seinem eigenen, sollte man sofort das Passwort und die E-Mail ändern.

via


Gewinnspielauflösung: StyleMyPhone Sommergewinnspiel

Das große StyleMyPhone Sommergewinnspiel ist zu Ende, und wir haben die Ehre, eine ganze Menge iPhone- und iPod Touch Fans mit iPhone und iPod Touch Zubehör im Gesamtwert von über 200 € glücklich zu machen.
Die folgenden Gewinner/innen wurden vom Zufallsgenerator gezogen:

Danke fürs Mitmachen und herzliche Gratulation zum Gewinn! Eure Preise sind ab morgen auf dem Postweg!
Danke auch an DEN Shop für iPhone und iPad Zubehör, StyleMyPhone.de!

Für alle, die diesmal nicht gewonnen haben, lohnt sich das Dranbleiben: Bald gibt’s die nächste Verlosung! :)


iPhone 5: Alle Gerüchte im 2-Minuten-Video

Der französische iPhone-Blog NoWhereElse hat ein sehr schön designtes Video mit einer aktuellen Gerüchte-Zusammenfassung zum iPhone 5 herausgebracht:

httpvh://www.youtube.com/watch?v=6iS_gc3c42s

So wahrscheinlich bzw. unwahrsheinlich hält NoWhereElse die folgenden Features: Weiterlesen