Gerüchte über einen integrierten Pico-Projektor im iPhone gibt es schon länger, jetzt wurden allerdings erstmals handfeste Informationen bekannt, die bereits in der nächsten (oder eher übernächsten) -Generation zum Einsatz kommen könnten:

WERBUNG

Patent: iPhone und iPad mit Projektor und kombinierbarem Workspace

Ein neues Patent von Apple beschäftigt sich mit der Misere, dass aktuelle Mobilgeräte zwar äußerst interaktiv und vielseitig sind, allerdings nicht gut von mehreren Personen gleichzeitig betrachtet werden können. Als Lösung für diese Problem spielt Apple mit dem Gedanken, kleine Projektoren in Macbooks aber auch iOS-Geräten (in den Abbildungen sind iPhones und iPads zu sehen!) zu verbauen.
Für die Steuerung möchten die Apple-Techniker die Kamera der Geräte verwenden, um „Gesten und Schatten/Umrisse“ zu erkennen und zu interpretieren. Bekommen iPhone 6 und iPad 4 möglicherweise sogar eine Kinect-ähnliche Steuerung?
Damit ist aber immer noch nicht genug: Mehrere Geräte sollen für ein „vereintes Display“ zusammenarbeiten können, und ihr Projektorbild sowie die Steuerung kombinieren können.

The shared workspace may include two or more projected displays, each generated by a separate electronic device. Images may be transferred between the projected displays within the shared workspace. For example, the electronic devices may communicate with each other over a communication link that allows data for images to be transferred between the electronic devices for display on different projected displays within the shared workspace.

Weitere Bilder im Anschluss:

via