Am vergangenen Wochenende wurden die Uhren wieder einmal um eine Stunde zurück gestellt. Eine Stunde länger schlafen – oder etwa doch nicht? In den letzten Jahren gab es bei & Co. immer wieder -Probleme mit der Zeitumstellung (Einen Rückblick gibt’s im Tag Wecker), bei der Alarme teilweise um eine Stunde zu früh, teilweise um eine Stunde zu spät, und teilweise überhaupt nicht ausgeführt wurden. Firmware-Updates sollten die Probleme lösen, zuletzt mit iOS 4.3.1.

WERBUNG

iPhone 4S Weltuhr

Mit dem iPhone 4S (und iOS 5 allgemein) sollte die Zeitumstellung die Wecker-Funktion nicht mehr nachteilig beeinflussen, vereinzelt hört man aber auch heute von Fehl-Alarmen:

Eigentlich dachte ich, Apple hätte das jetzt endgültig in den Griff bekommen und iPhone User könnten sich entspannt zurücklehnen und damit rechnen, am nächsten Morgen keine böse Überraschung zu erleben. Doch das stimmt so nicht ganz. Zu spät dürften die iPhones unter .0 wohl niemanden geweckt haben, aber das lag daran, dass die Zeit nunmal zurück und nicht nach vorne gestellt wurde. Denn bei mir selbst und einigen anderen iPhone Benutzern kam es genau hier erneut zu Problemen.

Das mit iOS 5 will die Uhrzeit einfach nicht der tatsächlichen Zeit anpassen, solange man unter den Einstellungen „Automatisch einstellen“ gewählt hat. Manuell ist das Anpassen der Zeit kein Problem. Dies schein allerdings ein iPhone-spezifischer Bug zu sein, denn am iPad 2, welches auch mit iOS 5 läuft, tritt das Problem nicht auf. Hoffen wir mal dass es sich heute um die letzte Zeitumstellungen handelte, welche mit solchem Widerstand vom iPhone kämpfen muss und Apple diesem gravierenden Bug endlich vollkommen Abhilfe schafft.

Habt ihr ähnliche Probleme beobachtet?

via