iPhone News Logo - to Home Page

Review: Etip Pamir – Touchscreen-fähige Handschuhe aus dem Hause North Face

Wer kennt das nicht? Es ist Winter, man ist im Freien und muss schon wieder die Handschuhe ausziehen, um den iPhone-Touchscreen zu bedienen. Wer da zufällig eine Wurst zur Hand hat, hat Glück gehabt.
Für alle anderen gibt es eine Reihe von Handschuhen mit Touchscreen-Kompatibilität.

WERBUNG

Einen solchen Handschuh, genauer gesagt den North Face Etip Pamir Windstopper, haben wir in den vergangenen Wochen ausführlich getestet, und hier findet ihr unser Review darüber:

Review: Etip Pamir – Touchscreen-fähige Handschuhe aus dem Hause North Face

Der erste Eindruck

Der erste Eindruck der Handschuhe beim Auspacken ist sehr gut: Das verwendete Windstopper-Material (ein spezielles Fleece) fühlt sich sehr weich – fast schon flauschig warm – an, und die Qualität der Fertigung überzeugt auf Anhieb. Am Handgelenk ist eine Verengung eingenäht, um auch in Richtung der Arme abzudichten.
3 Merkmale unterscheiden den Etip Pamir sofort von anderen Handschuhen: Das Ausschalt-Symbol an der Oberseite des Zeigefingers, die „Silicone Gripper“ Anti-Rutsch Linien an Handflächen und Fingern für den extra Grip, und die X-Static Fingerkuppen (mit eingearbeitetem Silber) an Daumen und Zeigefinger, die es möglich machen, Touchscreens zu bedienen.

Praxistest

Wir haben den Etip Pamir mehrere Tage lang ausführlich getestet. Die Handschuhe liegen angenehm eng an und sorgen für einen sportlichen Look. Der Windstopper hält, was er verspricht: Auch bei kaltem Wind spürt man an den Händen keine Luftbewegung. Trotzdem ist der Handschuh atmungsaktiv und brachte unsere Hände nicht ins Schwitzen.
In nassen Situationen bleibt die Feuchtigkeit dagegen aufgrund der wasserabweisenden Beschichtung für einige Zeit draussen.
Gereinigt werden die Handschuhe laut Etikett mit warmem Wasser und etwas Waschmittel.

Beim Bedienen eines iPhones (bzw. anderer Smartphones) fällt sofort auf, dass das Gerät auch ohne deutliches Zudrücken sicher in der Hand liegt. Das Anti-Rutsch Silikonmuster sorgt in jedem Fall für guten Grip.

Auch die silbernen Fingerspitzen versprechen nicht zu viel: Bei der Reaktion des Touchscreens war kein Unterschied zwischen Handschuh oder nackter Haut erkennbar. Der eine oder andere Touchscreen reagiert beim einhändigen Betrieb sogar etwas besser als sonst, da die Handflächen am Rand nicht ungewollt miterkannt werden.

Die Eingabe mit dem Daumen war grundsätzlich etwas besser als mit dem Zeigefinger, da die Etip-Fläche hier ganz bis zum geht. Die Spitze des Zeigefingers besteht dagegen bereits aus dem Stoff der Handoberfläche, d.h. man muss sehr flach tippen.
Weil die Finger mit Handschuhen naturgemäß etwas dicker sind, muss man sich natürlich etwas an die Eingabe gewöhnen, und den tatsächlichen Berührungspunkt mit dem Touchscreen erst ausloten. Zum Tippen von längeren Texten muss man also im Vorfeld schon etwas trainieren.

Fazit

Mit einem Kostenpunkt von ca. 45 Euro sind die Etip Pamir Handschuhe nicht gerade geschenkt. Der Preis spiegelt sich jedoch deutlich in der Qualität wieder, und die sportlichen Handschuhe sind eindeutig ihr Geld wert.

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , , , ,

Letzte Tweets