WERBUNG

Nachdem Apple bereits in China wegen dem Namen „iPad“ verklagt, wird die Klage nun auch auf die USA ausgeweitet. Proview ist der Meinung, die an dem Namen des Tablet zu besitzen und fordert daher 2 Milliarden US-Dollar.

iPad 3: Name und Veröffentlichungstermin in Gefahr?

Die Klage gegen könnte auch den Veröffentlichungstermin des iPad 3 in Gefahr bringen bzw. verzögern. So würde Apple höchstwahrscheinlich nicht während einer laufenden Klage das neue Tablet auf dem heimischen Markt vorstellen wollen.

In China konnte Proview bereits einen Sieg vorweisen. So konnte zwischenzeitlich ein Verkaufsverbot erreicht werden. Damit will sich Proview jedoch nicht zufrieden geben und verlangt auch einen Export- und Importverbot.

Grund für die Klage ist der Name „iPad„. Proview behauptet die Rechte an dem Namen zu haben, den Apple jedoch schon 2009 von genau dieser Firma erworben haben will. Apple ist weiterhin der Meinung, die weltweiten Rechte zu halten und wirft dem taiwanischen Unternehmen daher Verleumdung vor.

via