In den USA läuft so einiges anders, als in Deutschland. So auch die Preisbildung der . Während es in Deutschland eine Buchpreisbindung gibt, wird in den USA der Preis durch scheinbare Absprachen bestimmt. Daraus resultierend sind die für elektronische Bücher höher, als die Preise für die gedruckten Exemplare.

WERBUNG

Apple: Anklage wegen Preistreiberei bei eBooks

Für das US-Justizministerium ist dies nicht logisch, weshalb sich Apple und einige Verlage einer ausgesetzt sehen müssen. Grund für die Anklage sei Kartellbildung. So haben und Co. Absprachen getroffen, die zu stabilen aber hohen Preisen führen. Buchhändler müssen sich jedoch einer ständigen Preisschlacht ausgesetzt sehen, die zu immer niedrigeren Preise bei gedruckten Büchern führt.

via