Oft ist es der Fall, dass sich der Otto Normalverbraucher gar nicht mehr in dem Chaos von Software-Fehlern, Hacks und Updates zurecht findet. Aus diesem Grund hat das (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) jetzt eine Schwachstellenampel entwickelt, die die Sicherheit einstufen soll.

WERBUNG

BSI: Apple hat "kritische Lücken" in Programmen

So soll es Verbrauchern möglich sein, sich die aktuelle Sicherheitslage beliebter Programme auf einen Blick anzeigen zu lassen. Sollte es kritische Lücken im System eines Programmes geben, steht die auf Rot. Gelb bedeutet, dass zwar ein Fehler oder eine Lücke ausgemacht wurde, diese jedoch als „geringfügig kritisch“ einzustufen ist. Sollte die Ampel auf Grün stehen, gibt es keine Gefahr.

Schaut man sich nun einmal die Liste der Hersteller an, gibt sich ein erschreckendes Bild wieder: Die Schwachstellenampel steht bei Adobe, Apple, Microsoft, Mozilla und Oracle auf Rot. Nur und sind im grünen Bereich.

via