Noch vor wenigen Tagen verkündete Tim Cook voller Stolz, dass iCloud bereits mehr als 100 Millionen Nutzer aufweisen kann. Um diesem großen Ansturm gerecht zu werden, muss Apple derzeit zwei riesige Serverfarmen (weitere geplant) unterhalten. Doch mit den Wolken, die die digitale „Wolke“ produziert ins nicht so ganz einverstanden.

WERBUNG

iCloud produziert nicht nur digitale "Wolken"

Laut Greenpeace sollen 60 % des Stroms, der zur Versorgung der dient, aus Kohlekraftwerken kommen. Diese sind als CO2 Schleudern bekannt, die nicht allzu effizient arbeiten. Die Umweltorganisation bemängelt dies und fürchtet zudem, dass die neuen Features der alles noch schlimmer machen könnten.

„Bei geht es um Innovation, aber Kohlestrom aus einer sehr billigen Quelle zu beziehen, ist nicht innovativ!“, so Gary Cook, ein Sprecher von Greenpeace.

Gary Cook meint außerdem, dass Firmen wie Google, Facebook und Yahoo mit diesem Problem deutlich besser und zukunftsorientierter umgehen würden.

via