Dass Apple momentan einen Höhenflug nach dem anderen erlebt dürfte wohl jedem bekannt sein. Nun konnte sogar das Unternehmen Research In Motions () in Sachen Smartphone-Verkäufe auf dem Heimatmarkt überholt werden.

WERBUNG

Apple: RIM auf Heimatmarkt Kanada überholt

Laut den Zahlen von IDC, die bei Bloomberg veröffentlicht wurden, hat im letzten Jahr 2,08 Millionen Blackberrys in Kanada ausgeliefert – dagegen 2,85 Millionen iPhones. Ein Jahr zuvor sah dies noch ganz anders aus, denn da hatte RIM gut 500.000 Geräte mehr abgesetzt, 2008 stand das Verhältnis sogar noch bei 5:1.

Laut Bloomberg war Kanada zwar ein strategisch relativ wichtiger , doch nur gut 7% der Umsätze kamen von dort. Nichts desto trotz ist RIM CEO Thorsten Heins weiterhin guter Dinge. Er weiß aber auch, dass das Unternehmen zwischenzeitlich den Faden verloren hat – nun sei man aber wieder auf dem richtigen Wege.

„Haben wir einige Kunden verloren? Ja, das gebe ich zu. Das passiert im High-Tech-Sektor. Wir sind hier nicht beim Plätzchenbacken.“

via