iPhone News Logo - to Home Page

Chinesischer Jugendlicher verkauft Niere für iPhone und iPad

Dieser Fall sucht seines Gleichen. Ein 17-jähriger chinesischer Schüler hat für ein iPhone, sowie ein iPad seine Niere verkauft und löste damit landesweite Empörung aus. Bis jetzt wurden 5 Personen angeklagt.

WERBUNG

Chinesischer Jugendlicher verkauft Niere für iPhone und iPad

Die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua meldet, dass ein Jugendlicher seine Niere für ein iPhone und ein iPad verkauft hat. An der Transplantation sollen 5 weitere Personen beteiligt gewesen sein. Ihnen wird vorgeworfen, die Transplantation an einem 17-jährigen geplant und durchgeführt zu haben.

In China warten gut 1,5 Millionen Menschen auf ein Spenderorgan, doch nur 10.000 Transplantationen finden jährlich statt. Der Preis für ein Organ ist dementsprechend hoch, was zu einem Boom im illegalen Organhandeln führt.

Schon im März wurde in der Zeitung „Southern Daily“ berichtet, dass eine Reihe von Chinesen Organe verkauft hätten – oder dies in Erwägung ziehen würden -, um sich unter anderem Spielschulden, die Abtreibung der Freundin oder ein iPhone leisten zu können.

In diesem Fall soll der Hauptangeklagte laut Informationen von Xinhua 220.000 Yuan (27.000 Euro) erhalten haben. 10 Prozent davon bekam der Junge, der Rest wurde zwischen dem medizinischen Personal und ihm aufgeteilt.

via

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , , , , ,

Über Dennis

Dennis schreibt nun schon seit geraumer Zeit bei iPhone-News mit und liebt es journalistisch tätig zu sein. Sein iPhone begleitet ihn dabei auf Schritt und Tritt.

View all posts by Dennis →

Ein Kommentar

  1. Boris Schäfer7. April 2012 um 15:29


    In diesem Fall soll der Hauptangeklagte laut Informationen von Xinhua 220.000 Yuan (27.000 Euro) erhalten haben. 10 Prozent davon bekam der Junge, den Rest das medizinische Personal.“

    Wenn der Junge 10% bekam und den Rest das medizinische Personal, war dies ja kein gutes Geschäft für den Hauptverdächtigen 😉

Letzte Tweets