Der eine oder die andere war vermutlich auch schon einmal in so einer Situation: Nach einem langen Tag kommt man plötzlich drauf, dass das nicht in der Tasche ist, in der es sein sollte. Auch in den anderen Taschen ist es nicht zu finden, und ein Testanruf, damit man es vielleicht klingeln hört, ist ebenfalls erfolglos.
Obwohl die meisten von sich sagen, sie passen sehr auf ihre Tech-Geräte auf, gibt es dennoch eine Vielzahl an Smartphone-Nutzern, die ihr Gerät fast schon täglich verlegen oder verlieren.

WERBUNG

Allein heuer sollen in den USA im Wert von 30 Milliarden Dollar verloren gehen, so der Mobile Security Spezialist Lookout.
Die folgende zeigt, wo die meisten Smartphones verloren werden, wie viel Geld dahinter steckt, und einige andere interessante „Fun Facts“:

Habt ihr auch schon einmal ein iPhone oder anderes Smartphone verloren?
Falls ja: Wo, und habt ihr es wiederbekommen?

via