Das Highlight der WWDC 2012 war bekanntlich das MacBook Pro Next Generation, das mit einem und einer unglaublichen Auflösung von 2880×1880 Pixeln ausgerüstet ist. Der des neuen ist mit 2.279 Euro in der kleinsten Ausstattungsvariante nicht gerade gering, was unter anderem durch das Retina Display begründet werden kann.

WERBUNG

WWDC 2012: "Next Generation" MacBook Pro mit Retina Display (Foto: Apple)

 

Laut Insiderinformationen soll das Retina Display pro MacBook-Modell mit mindestens 150 US-Dollar zu Buche schlagen, womit Apple deutlich über den Preisen für ein standardmäßiges HD-Panel (kostet zwischen 40 und 45 US-Dollar) liegt und selbst die neuen Full HD-Panels von Asus (kosten etwa 100 US-Dollar) um 50 US-Dollar übertrifft.

Für die Konkurrenz bedeutet das, dass man seine Preise womöglich nach oben setzen müsste, wenn man mit Apples Retina Display mithalten möchte. Vermutlich werden die anderen Notebook-Hersteller abwarten, ob das MacBook Pro NG ein großer Erfolg wird und dann gegebenenfalls mit einem eigenen hochauflösenden Display aufwarten.

via / Bild: via Apple Online Store