iPhone News Logo - to Home Page

Flashback: Apple weicht Virus-Aussagen auf

Nachdem erst vor kurzem ca. 600.000 Macs mit dem Flashback-Trojaner infiziert wurden, und Apple einen Patch für die Java-Sicherheitslücke Schadensbegrenzung üben msuste, meinte der CEO der Antiviren-Spezialisten von Kasperky, dass „Apple jetzt in die selbe Welt eintauche, in der Windows seit mehr als 10 Jahren lebe“. Trotz Sicherheits-Patch blieben laut Sicherheitsexperten noch „mehrere Hunderttausend Macs“ mit dem Trojaner infiziert.

WERBUNG

Wie PCWorld bemerkte, ändert Apple jetzt leicht den Ton, wenn es um die Sicherheit vor Viren geht:

Flashback: Apple weicht Virus-Aussagen auf

Aus „It doesn’t get PC viruses“ („[Der Mac] fängt sich keine Viren ein“) wurde „It’s built to be safe“ („Entwickelt, um sicher zu sein“).

Kaspersky:

Cyber criminals have now recognised that Mac is an interesting area. Now we have more, it’s not just Flashback or Flashfake. Welcome to Microsoft’s world, Mac. It’s full of malware….Apple is now entering the same world as Microsoft has been in for more than 10 years: updates, security patches and so on,” he added. “We now expect to see more and more because cyber criminals learn from success and this was the first successful one…. They will understand very soon that they have the same problems Microsoft had ten or 12 years ago”

via

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , , , , ,

Letzte Tweets