Das ist zweifelsohne ein teures Stück Technik, dass man auf jeden Fall vor fremden Personen schützen sollte. Sprächen wir von einem herkömmlichen Laptop bzw. Notebook, wäre dies auch ohne weiteres möglich, doch beim MacBook Pro Retina zeigen sich diesbezüglich ein paar Probleme auf. Das berühmte fehlt.

WERBUNG

MacBook Pro Retina: MacLocks Sicherheitsschloss

Der Hang zum immer dünneren Design bringt nicht immer nur Gutes mit sich. Das neueste Opfer ist das Kensington-Schloss, durch welches Laptops auf einfache Art und Weise vor Dieben geschützt werden konnte. , ein Hersteller für Apple-Sicherheitstechnik, hat nun eine Lösung für das Problem gefunden.

Statt den fehlenden Anschluss zu ersetzen, bringt der Hersteller eine Art „Erweiterung“ an das Case an. Diese besteht aus einer Schutzschicht, die an der Unterseite des MacBooks verläuft und somit einen kleinen positiven Nebeneffekt hat – die Lüftung wird durch den größeren Abstand zum Boden unterstützt. Das Gewicht der Schicht soll bei 160 Gramm liegen.

Im Lieferumfang der Bestellung sind das Sicherheitskabel und ein Schloss enthalten. Verbindet man alles miteinander, kann man die Hülle nicht mehr entfernen, womit ein Diebstahl fast unmöglich ist. Nur noch grobe Gewalt würde das MacBook öffnen. In 6 Wochen beginnt die Auslieferung. Der Kostenpunkt liegt bei 69,96 US-Dollar bzw. 55,50 Euro.

via