iPhone News Logo - to Home Page

iOS6: Karten-App – Apple reagiert auf Kritik der User

21. September 2012Allgemein, iOS

Noch vor wenigen Stunden haben wir über den Ärger vieler User über einige noch unausgereifte Features der Karten-App im neuen Betriebssystem iOS6 berichtet.

WERBUNG

Nun hat Apple mit einem offiziellen Statement auf das Feedback der User reagiert…

Nach dem Ärger, insbesondere über die „Fly Over“-Funktion und die Satelliten-Ansicht scheinen sehr viele User ein entsprechendes Feedback abgegeben zu haben. Denn Apple hat wie folgt reagiert:

„Customers around the world are upgrading to iOS 6 with over 200 new features including Apple Maps, our first map service,“ said spokeswoman Trudy Miller. „We are excited to offer this service with innovative new features like Flyover, turn by turn navigation, and Siri integration. We launched this new map service knowing it is a major initiative and that we are just getting started with it. Maps is a cloud-based solution and the more people use it, the better it will get. We appreciate all of the customer feedback and are working hard to make the customer experience even better.“


Kunden um den ganzen Globus upgraden momentan auf iOS6 mit über 200 neuen Funktionen, inklusive “Apple Maps”, unserem ersten Karten-Service, so Pressesprecherin Trudy Miller. Wir sind sehr aufgeregt, diesen Service mit neuen Features wie Flyover, turn by turn Navigation und Siri Integration anbieten zu können.

Wir haben den Karten Service in dem Wissen gestartet, eine riesige Aufgabe vor uns zu haben, und wir haben gerade erst damit begonnen. Die Karten-App ist eine cloud-basierende Lösung und je mehr User sie verwenden, umso besser wird Maps. Wir bedanken uns für die vielen Nutzer-Feedbacks und arbeiten hart daran, den Kunden eine noch bessere Erfahrung bieten zu können.

Also Folge dieses offiziellen Statements, so berichtet allthingsHD, wurde Maps bzw. die Karten-App vorübergehend auf den Status Work in Progress zurückgestuft, was in etwa einem Beta-Statuts entspricht.

Die Entwicklung eines Karten-Service scheint also ein schwieriges und aufwändiges Unterfangen zu sein. Unter Umständen hätte Apple sich mit dem Release noch etwas Zeit lassen sollen. Wie Apple die Probleme lösen wird, werden wir im Laufe der nächsten Monate erfahren…

via, via, Bilder via

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , , , ,

Über Marian

Marian ist Apple User der ersten Stunde. Sein Hauptinteresse liegt auf Apples Mobile Devices und entsprechenden Apps und Games.

View all posts by Marian →

ommentare

  1. iZerf21. September 2012 um 05:30

    Viel zu früh in iOS erschienen. Da sollte eigentlich was vernünftiges drin stecken und keine Betaware.

    • Gingo21. September 2012 um 06:33

      Genau. Das ist jetzt schon das zweite Mal, dass Apple etwas Halbfertiges bringt, letztes Jahr Siri, jetzt Maps. Schade Apple, aber bisher war ich gerade vom iOS begeistert, aber es wird einfach nur in Kleinigkeiten verbessert aber der große Wurf fehlt.

      • Eco21. September 2012 um 08:29

        Ihr habt alle keinen Plan oder ? Wie sah denn bitte Google Maps in der ersten Version aus ? Bleibt mal auf dem Teppich. Apple kann auch nicht zaubern und ein Laserstrahlen Iphone mit Lichtschwertfunktion bringen.
        Ich finde seit 2010 hat sich erneut einiges getan. Sowohl bei Hard wie auch Software.
        Bitte bedenkt auch, dass Apple ihren Geräten funktionen spendiert, die theoretisch ab release in allen neuen Geräten verfübar bleibt. Nicht wie Nokia, HTC, Microsoft… die alle Nase lang neue Geräte herausbringen, die immer wieder andere Hardware und Funktionen bekommen.
        Gerade das finde ich super an Apple.

        • Siegfried21. September 2012 um 10:58

          Ih glaube eer, du hast keinen Plan Was interessiert mich, wie Gogle Maps irgendwann einmal ausgesehen hat. Tatsache ist, dass Google Maps ausgereift war und Apple etwas nicht fertiges auf den Markt wirft. Das war man früher von Apple jedenfalls nicht gewohnt. Solle jetzt die User Betatester spielen oder was? Apple hätte liebernoch zwei Jahre gewartet und etwas Ausgereiftes auf den Markt geworfen. Dafür gibt es keinerlei Entschuldigung. Ich verzichte daher auf neue „Funktionen“, die eigentlich gar nicht richig funktionieren.
          Willst du ein Fahrrad kufen ohne Räder und warten, bis der Händler sich irgendwann bequemt diese nachzuliefern?  

  2. Tomgradius21. September 2012 um 13:34

    Wenn ich als Kunde als Betatester missbraucht werden soll, kann ich mir auch einen Androiden holen. Die sind billiger. Wer Premiumpreise verlangt, sollte auch Premiumpridukte bieten. Auch bei der Kartenapp, die Apple im stillen Kämmerlein zu etwas brauchbaren hätte zuende entwickeln sollen, bevor man den Kinden das bessere Produkt Google Maps willkürlich wegnimmt.

  3. Icke er23. September 2012 um 13:19

    „Der Kartenserver ist vorübergehend nicht erreichbar“ erschien heute vormittag, als ich eine Route planen wollte. Ist mir seit iPhone 3g noch nicht passiert….

  4. Submarine24. September 2012 um 09:01

    Vor allem Apps, wie z.B. Cyclemeter leiden darunter – sind z. T. nicht mehr zu gebrauchen…..

Letzte Tweets