Schon seit geraumer Zeit gibt es Spekulationen darüber, dass Apple seine Macs in Zukunft nicht mehr mit -Prozessoren ausstatten möchte. Dieser Wunsch soll noch immer bei den Managern von Apple in den Köpfen sein, wenngleich ein Umstieg von Intel auf eine andere CPU-Plattform nicht unmittelbar bevorstehen soll.

Apple: Bald keine Intel-CPUs mehr in Macs verbaut?

 

Über kurz oder lang soll man bei Apple aber einen Wechsel anstreben, wobei lange Zeit der große Intel-Rivale AMD als möglicher neuer Ausrüster für die -Sparte galt. Mittlerweile soll sich dies aber geändert haben, denn Apple könnte selbst Prozessoren fertigen, die auf eine -Basis zurückgreifen sollen, zumal ARM-basierte Mac-CPUs schon einmal im Gespräch gewesen sind.

Da Apple mit der Apple A6-CPU, deren Architektur ebenfalls von Apple alleine erstellt wurde, einen achtbaren Erfolg erreicht hat, scheint diese Option nicht unwahrscheinlich zu sein. Zumal Apple in diesem Fall wieder den Vorteil hätte, die ARM-Prozessoren ideal auf das OS X abstimmen zu können, was schon in Bezug auf iOS 6 und die Apple A6-CPU für einen Leistungssprung gesorgt hat.

via / Bild: Flickr © JaseyR573 (CC BY 2.0)

WERBUNGb