Damit hätte wohl niemand gerechnet. Gerade einmal ein halbes Jahr nach der Vorstellung des iPad 3 rückt mit dem raus. Damit ist übrigens nicht das iPad mini gemeint, welches ebenfalls gerade vorgestellt wird, sondern tatsächlich das neue iPad 4. Auch Phil Schiller ist fasziniert von diesem Gedanken und kommentiert dies so:

WERBUNG

„So just half a year ago we introduced the 3rd generation iPad with Retina display. So it’s more incredible that we’re sitting here to talk about the 4th generation iPad.“

iPad 4 Release: Apple überrascht mit vierter Generation

iPad 4 ist leistungsstärker als Vorgänger

Im Inneren des neuen iPad 4 arbeitet ein A6X-Chip, der um einiges leistungsstärker sein soll, als sein Vorgänger – um genau zu sein, doppelt so stark. Noch dazu hat sich die Grafikleistung um das Doppelte gesteigert, was ebenfalls mehr als beachtlich ist. Die Akku-Leistung wird dabei knapp 10 Stunden betragen.

Zusätzlich wurde die Kamera verbessert und auch das bislang verwendete Cellular, aus dem nun tatsächlich LTE wird. Eine weltweite Nutzung scheint nun endlich möglich, denn unter den Partnern findet sich auch die Deutsche Telekom. Zudem wurde ein verbessertes WiFi verbaut, sowie der neue Lightning Connector.

iPad 4 Release: Apple überrascht mit vierter Generation

Innovationen, Preise und Konfigurationen

Als Innovation kann man dagegen die Tatsache ansehen, dass Apple ein Lightning-zu-USB und Lightning-zu-SD-Kartenleser-Kabel eingeführt hat. Eine ziemliche Überraschung, aber definitiv im Sinne der Kunden. Erscheinen wird das Tablet in Schwarz und Weiß. Die Konfigurationen verbleiben dabei dieselben, wie beim Vorgänger.

Gestartet wird demnach bei 499 US-Dollar mit 16 GB und WiFi. Die Cellular-Version beginnt bei 629 US-Dollar. Zum hat sich Schiller nicht geäußert, doch wahrscheinlich hat dieser bereits begonnen.

iPad 4 Release: Apple überrascht mit vierter Generation

via