Dem einen oder anderen dürfte es bereits aufgefallen sein, der Rest wird es jetzt erfahren: Der neue , der auch gerne als iMac 2012 betitelt wird, besitzt kein obligatorisches DVD- mehr. Grund dafür ist die Tatsache, dass dieses eben nicht mehr so oft genutzt wird, wie noch vor 5 Jahren. Hinzu kommt das immer dünner werdende Design Apples, was ein Laufwerk technisch fast nicht mehr möglich macht.

WERBUNG

iMac 2012: DVD-Laufwerk fällt neuem Design zum Opfer

Aber auch der Fakt, dass Apple schon immer gerne Dinge weggelassen hat, von denen sie glaubten, sie hätten keine Zukunft, spielt hier eine große Rolle. Prominentes Opfer dieses Innovations-Geistes war zuletzt das Wiedergabeformat Flash, welches gerade auf iOS-Devices nicht abgespielt werden kann. Das Entfernen des DVD-Laufwerks könnte allerdings schwerwiegendere Folgen haben, bedenkt man, wie viele PC-Nutzer noch auf ein Laufwerk angewiesen sind.

Ebenfalls nicht zu vernachlässigen ist die Tatsache, dass die derzeit noch verstärkt auf das Medium CD und DVD setzt: , Musik, Videos und Software. Allerdings waren Kunden Apples schon immer dafür bekannt, Vorreiter in derartigen Dingen zu sein. Bleibt abzuwarten, ob mit diesem Konzept Erfolg haben wird.

via