Nun ist es dann doch endlich geschehen. Apple und ein paar Konkurrenten, bestehenden aus , und Co. haben die Patente dies sich in der Insolvenz befindenden Unternehmens aufgekauft, welches derzeit eine schwere Situation durchstehen muss. Der schlussendliche Kaufpreis soll nicht bestätigten Angaben zufolge 525 Millionen US-Dollar betragen.

WERBUNG

Kodak

Die genauen Käufer, so wie sie im Dokument stehen, sind „RPX Corporation“ und „Intellectual Ventures“. Dahinter verbirgt sich jedoch eine Ansammlung von namenhaften Unternehmen. RPX besteht beispielsweise aus und Microsoft und Ventures aus Google, LG, HTC, Samsung und einigen mehr. Insgesamt sollen 12 IT-Unternehmen zum Zug gekommen sein – sogar Facebook ist beteiligt.

Bei den verkauften Patenten handelt es sich größtenteils um Patente zur Foto-Technologie. Insgesamt 1.100 Stück. Der Gesamtwert lag bei geschätzten 2,1 Milliarden US-Dollar. Aufgrund der Insolvenz musste Kodak jedoch ein deutlich geringeres Angebot annehmen. Das Traditions-Unternehmen kämpft derzeit damit, auf dem Markt bestehen zu bleiben. Die Insolvenz ist dabei jedoch keine große Hilfe.

via