iPhone News Logo - to Home Page

Apple & Co.: Kodak-Patente für 525 Millionen US-Dollar gekauft

Nun ist es dann doch endlich geschehen. Apple und ein paar Konkurrenten, bestehenden aus Google, Microsoft und Co. haben die Patente dies sich in der Insolvenz befindenden Unternehmens Kodak aufgekauft, welches derzeit eine schwere Situation durchstehen muss. Der schlussendliche Kaufpreis soll nicht bestätigten Angaben zufolge 525 Millionen US-Dollar betragen.

WERBUNG

Kodak

Die genauen Käufer, so wie sie im Dokument stehen, sind „RPX Corporation“ und „Intellectual Ventures“. Dahinter verbirgt sich jedoch eine Ansammlung von namenhaften Unternehmen. RPX besteht beispielsweise aus Apple und Microsoft und Ventures aus Google, LG, HTC, Samsung und einigen mehr. Insgesamt sollen 12 IT-Unternehmen zum Zug gekommen sein – sogar Facebook ist beteiligt.

Bei den verkauften Patenten handelt es sich größtenteils um Patente zur Foto-Technologie. Insgesamt 1.100 Stück. Der Gesamtwert lag bei geschätzten 2,1 Milliarden US-Dollar. Aufgrund der Insolvenz musste Kodak jedoch ein deutlich geringeres Angebot annehmen. Das Traditions-Unternehmen kämpft derzeit damit, auf dem Markt bestehen zu bleiben. Die Insolvenz ist dabei jedoch keine große Hilfe.

via

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , , , , , , ,

Über Dennis

Dennis schreibt nun schon seit geraumer Zeit bei iPhone-News mit und liebt es journalistisch tätig zu sein. Sein iPhone begleitet ihn dabei auf Schritt und Tritt.

View all posts by Dennis →

Ein Kommentar

  1. Jens Torge24. Dezember 2012 um 13:43

    500 mio statt 2 mrd – wie sich feinde doch zusammenschließen können, wenn man fleddern kann.

Letzte Tweets