Gerade erst heute Morgen berichteten wir darüber, dass nicht mehr so angesagt ist, wie noch vor einigen Jahren, und nun scheinen wir das Ganze auch noch Schwarz auf Weiß zu haben, denn die - für das wurden von Apple nun stark zurückgefahren. Knapp 50 Prozent weniger, als zuvor bestellt werden nun noch gebraucht.

WERBUNG

iPhone 5: Bestellungen gehen stark zurück

Wie das Wall Street Journal berichtet, hat es dabei am schlimmsten den japanischen Hersteller von Displays „Japan Displays“ getroffen, der sein Auftragsvolumen um 70 bis 80 Prozent zurückfahren musste. Laut der Wirtschaftszeitung Nikkei sind aber auch die beiden anderen Partner Sharp und LG Displays betroffen. Insgesamt waren 65 Millionen LCD-Panels für Q1 2013 gefordert worden. Nur die Hälfte wird nun noch gebraucht.

„Seit Januar sind die Bestellungen für iPhones halbiert worden.“, erklärt ein hochrangiger Manager der Apple- Seiko Epson, Murata und TDK der Wirtschaftszeitung Nikkei.

Noch im Oktober des vergangenen Jahres sah das Ganze etwas anders aus. Damals berichtete DigiTimes sogar davon, dass einige Hersteller gar nicht hinterherkommen würden: „Es ist nicht leicht, iPhones zu produzieren. Wir schaffen es nicht, die große Nachfrage zu befriedigen.“, so Foxconn-Chef Terry Gou.

Wie es scheint, hat Apple sich nun zu sehr übernommen. Bleibt abzuwarten, wie viel Geräte schlussendlich tatsächlich verkauft werden.

via