WERBUNG

Die Gerüchte um das iPhone Mini reißen nicht ab. Nun gibt es Kurioses von Seiten der Zulieferer: Das Mini soll einen transparenten Kunststoffbody bekommen, der von einer US-stämmigen Firma produziert wird.

Apple iPhone 3GS: Trotz iPhone 5 weiterhin für Verkauf eingeplant

Denkt man beim Begriff „Kunststoffgehäuse“ sogleich an das iPhone 3G/S setzt die DigiTimes noch einen drauf und spricht zudem von einem Kunststoffdisplay. Das Glas fällt dem Kostendruck zum Opfer.

Weiters soll der Kunststoff an der Rückseite nicht wie das Glas des iPhone 4/S beschichtet werden, sondern transparent bleiben und so das Innenleben des durchscheinen lassen.

Die zahlreichen Gerüchte klingen teilweise sehr unwahrscheinlich, dürfte aber darin begründet liegen, dass sicher noch mit einem finalen Design experimentiert.

Gegen das transparente Design dürfte die Kameratechnik sprechen. Denn bereits das weiße iPhone 4 verzögerte sich aufgrund des negativen Effekts des durchscheinenden Lichts auf die Bildqualität.

Als nahezu gesichert scheint jedoch nach zahlreichen Infos, Gerüchten und Leaks, dass Apple an einem iPhone Mini arbeitet und ein Release in der zweiten Jahreshälfte 2013 immer wahrscheinlicher wird.

via