Für `s neue iMacs in 21,5″ und 27″ sollte es eigentlich sehr gut laufen. Die Zahl der Vorbestellungen ist höher als gedacht und das generelle Interesse am optisch und technisch beeindruckenden All-in-One- ist sehr hoch.

WERBUNG

Doch anstatt Kunden mit Geräten zu beliefern folgt eine Hiobsbotschaft nach der anderen… Aktuell sind auch die 21,5″ Modelle nicht mehr lieferbar.

Die 27″ Modelle die eigentlich Anfang Dezember ausgeliefert werden sollten wurden bereits mehrfach verschoben, Kunden werden vertröstet. Grund sind Produktionsprobleme, einerseits mit der neue Schweißmethode Friktion Stir Welding, weiters mit dem Laminierprozess des Displays.

Bisher hieß es, die Probleme bestünden nur beim 27″ Modell. Doch wie heute bekannt wurde, sind auch die Lagerbestände der 21,5″ iMacs vollkommen erschöpft und die Nachfrage übertrifft die geringen Produktionskapazitäten bei Weitem. Heute sind die Lieferzeit von 7-10 Werkstagen auf 2-3 Wochen gestiegen.

In Zahlen kann Apple 300.000 21,5″ Modelle und 100.000 27″ iMacs pro Monat liefern, die Nachfrage ist aber Gerüchte zu Folge fast fünf mal so hoch.

Stellt sich die Frage, warum Apple ein Produkt vorstellt, dessen Produktion bei Weitem nicht in Griff ist und scheinbar noch lange nicht optimal sein wird?

Auch wir warten hart auf unseren 27″ und musste heute erfahren, dass vor Februar nicht mit einer Auslieferung zu rechnen ist. 3 Monate Verzögerung sind dann doch nicht ganz Apple-like.

via via