Wer hätte das gedacht? Die Milliardenklage zwischen und , die im vergangenen Jahr weltweit für Aufsehen sorge, wurde nun vorerst nahezu halbiert. Grund dafür seien mehrere Fehler bei der Berechnung der Schadenssumme durch die Geschworenen. Dies erklärte Richterin Lucy Koh, die momentan damit beschäftigt ist das Verfahren neu aufzurollen.

WERBUNG

Apple vs. Samsung: Milliarden-Klagesumme nun halbiert

Gut ein dreiviertel Jahr ist es mittlerweile her, dass ein US-Gericht Apple Recht gegeben hat und Samsung ganz genau 1.05 US-Dollar Strafe aufhalste. Wie Richterin Koh nun erklärte, müsse die Summe jedoch neu ausgerechnet werden, da bei jedem der rund 28 Devices 40 Prozent des erwirtschafteten Gewinns als Strafe angesetzt wurden. Da nicht alle verletzten Patente gleichwertig sind, ist diese Summe allerdings falsch.

Das Resultat ist nun eine Abstufung der Strafe auf vorerst 600 Millionen US-Dollar. Darüber hinaus müssen 14 der Geräte neu berechnet werden. Bei weiteren 14 Geräten ließ die Richterin die Summe unverändert. Bleibt abzuwarten, ob Apple nun unter Umständen erneut das Gespräch suchen wird. Apple-CEO Cook ließ in der Vergangenheit des Öfteren den Wunsch nach Klärung durchblitzen.

via