Einige Analysten senkten gestern ihre Preisziele für Apple`s Aktien. Kurz darauf stellte Ben A. Reitzes von Barclays Capital, der sich kurz zuvor mit Apple Finanzchef Peter Oppenheimer und Marketingchef Phil Schiller getroffen hatte klar, dass Apple „very optimistic“ sei und bleibe…

WERBUNG
Apple blickt optimistisch in die Zukunft… Bild: NAK Studie iPhone 6

Gegenüber Barclays Capital erwähnte Apple natürlich nicht in welche Richtung die Marke gehen werden und welche Produkte kommen werden. Doch sie schienen sehr sicher zu sein, dass man am richtigen Weg sei und eine rosige Zukunft vor sich hätte.

„We believe there is an undying dedication at Apple to innovate — and its leadership is working hard to prove bears wrong,“ so Barclay. „We believe the company has a strong product pipeline ramping in (the second half of calendar 2013) — with new platform innovations as well, in our opinion.“

Apple`s prognostizierter Modellfahrplan für 2013 laut KGI securities.

Reitzes glaubt weiterhin an den Release eines günstigeren iPhone neben dem definitiv erscheinenden iPhone 5S.

Trotz seiner Richtigstellung senkte auch Reitzes selbst die Preisziele von $575 auf $530. Er begründete diesen Schritt, dass dies nicht mit dem Treffen mit Oppenheimer und Schiller in Zusammenhang stehe, sondern mit seinem Team bereits Tage zuvor beschlossen und diskutiert worden war.

Die Erklärung für diesen Schritt dürften immer kleinere Gewinnspannen für die großen Hersteller wie Apple und Samsung sein, die einen negativen Effekt auf den Gewinn in den nächsten 24 Monaten haben werden. Gründe hierfür sind steigende Löhne in den Billiglohnländern, höhere Transportkosten und einiges mehr.

via