Einer der wichtigsten Display-Zulieferer für Apple war bislang immer . Besonders, wenn es bei LG Display oder auch nicht allzu gut gelaufen ist, konnte hier immer noch ein Rest-Volumen bestellt werden. Nun hat Samsung knapp 110 Millionen US-Dollar in den Zulieferer investiert. Hat dies Folgen für das US-Unternehmen ?

WERBUNG

Samsung kauft sich bei Sharp für 110 Millionen US-Dollar ein

Vorweg: Auch Apple soll bereits finanziell mit Sharp kooperieren und im letzten Jahr knapp 2 Milliarden US-Dollar in den Hersteller gespritzt haben. Samsung hält mit den 110 Millionen US-Dollar nun 3 Prozent des Unternehmens und will so die Lieferung großer sichern. Zudem kann nur so das Überleben des angeschlagenen Herstellers Sharp gesichert werden.

Ein wirkliches Problem dürfte für Apple hier nicht entstanden sein, will das US-Unternehmen nicht ebenfalls viele TV Displays abgreifen. Der Grund dafür ist die Tatsache, dass bei dem US-Konzern eher die IGZO-Displays im Vordergrund stehen. Um ein schlussendliches Statement abgeben zu können, muss jedoch noch ein bisschen gewartet werden.

via