Mozilla wird seine sehr erfolgreiche Browseralternative zu , Opera und Co. nicht auf Apple`s iOS bringen. Wie CNET berichtet arbeitet man bei nicht an einer Version für iPad und iPhone und plant weiters auch keinen Release.

WERBUNG

Der Grund sei, dass man nicht in der Lage sei, für iOS „einen Firefox- zu entwickeln der den Ansprüchen von gerecht werde“…


Diese Ankündigung stammt direkt von Joe Sullivan, dem Vice President von Mozilla. Man sei aufgrund von Apple`s strengen Restriktionen für 3rd Party Entwickler schlichtweg nicht in der Lage „einen Browser zu entwickeln der den eigenen Ansprüchen gerecht werde“.

Apple`s mobiler Safari Browser nutzt eine auf Java Script basierte Rendering Engine names Nitro die deutlich schneller ist, als jene die Apple für 3rd Party Entwickler zulässt.

Da Mozilla verständlicherweise seine eigene Rendering Engine für einen mobile Firefox Broser verwenden möchte, müsste man einen Weg in der Mitte finden. Doch Mozilla will entweder seine eigene Engine oder eben keinen Browser.

Da Mozilla im letzten Jahr bereits einen Browser vorgestellt hat, muss man davon ausgehen, dass dieser verworfen wurde. Ebenso wie die im September letzten jahres aus dem AppStore entfernte App „Firefox Home“, die es erlaubte, Tabs zwischen Mac, PC und iOS-Device live zu snychronisieren.

via