WERBUNG

Künftig wird sich für Entwickler und Entwicklerinnen des iOS App Stores wieder einmal eine Menge ändern, denn das US-Unternehmen hat neue Bedingungen und Vorschriften veröffentlicht. Diese treten ab dem 01. Mai 2013 in Kraft und sind für alle Entwickler als Pflicht anzusehen. So verlangt Apple, dass künftig auf die Nutzung der verzichtet wird und Apps für das 5 optimiert sind.

iOS-Apps: UDID-Verzicht & iPhone-5-Pflicht

Jedes einzelne iOS-Device verfügt über eine sogenannten UDID (Unique Device Identifier), die zur Identifikation eines jeden Geräts dienen. Natürlich verwenden App-Anbieter diese UDID, um Infos über ihre Anwender herauszubekommen. Nachdem Apple nun erst vor der Verwendung dieser UDID gewarnt hat, ist ab dem 01. Mai offiziell Schluss damit.

Darüber hinaus müssen Apps nun auch das iPhone 5 unterstützen. Genau heißt es: „Ab dem 01. Mai müssen neue Apps und App-Updates, die zum eingereicht werden, für iOS-Geräte mit Retina Display entwickelt sein, zudem müssen iPhone Apps das 4″ Display des iPhone 5 unterstützen.“

via