iPhone wird zur Katze

Eines der wohl ärgerlichsten Probleme bezüglich modernen Smartphones ist definitiv das Display, denn egal wie das Device herunterfällt, meist geht eben dies als erstes kaputt. Anstatt nun noch dickere Displays zu entwickeln, schlägt Apple einen etwas anderen Weg ein und will stattdessen auf eine Lösung aus der Natur bauen – wie so oft in der modernen Technologie.

iPhone wird zur Katze

Im Konkreten reden wir hier von Katzen, denn dieses Tier schafft es immer auf den Beinen zu landen und dabei so wenig Schaden wie möglich zu nehmen. Ein dazugehöriges Patent wurde von Apple bereits veröffentlicht. Dieses sieht einen Lagesensor vor, der wie bei Notebook-Festplatten, bemerkt, wann sich ein Gerät im freien Fall befindet.

Als Lösung für die Abwendung des Schadens hat bislang zwei Möglichkeiten hervorgetragen: Entweder werden Gaspatronen im angebracht, die via Düsen leichte Korrekturen in der Fallposition vornehmen, oder aber kleine Gewichte im Inneren des Smartphones sorgen für eine und somit für eine halbwegs schadenfreie Landung.

Kopfhörer als Retter des iPhones

Ebenfalls ins Auge gefasst wurde eine Lösung mittels Kopfhörer. Sollten diese gerade angeschlossen sein und das iPhone fällt herunter (beispielsweise beim Versuch es in die Hosentasche zu legen), setzt ein Mechanismus ein, der sich mit dem Kopfhörer-Anschluss verankert. Da diese im Ohr stecken, könnten diese den Fall des iPhones verhindern.

via, via

WERBUNGb