Immer wieder machen Gerüchte die Runde, wonach noch federführend an der Entwicklung des und iPhone 6 beteiligt war. Bereits beim iPhone 5 soll dies angeblich noch der Fall gewesen sein. Hervorgeht dieses Gerücht aus einem Interview des Staatsanwalts George Gasón mit dem San Francisco Examiner.

WERBUNG

iPhone 5S & iPhone 6: War Steve Jobs noch beteiligt?

Kurz nach dem Tod von Steve Jobs waren einige -Anleger und -Fans sehr panisch geworden, denn niemand traute dem jetzigen CEO Tim Cook eine gute Führungspolitik zu. Glücklicherweise, für alle Skeptiker, stellte sich später heraus, dass Steve Jobs wohl noch an allen Apple-Produkten der nächsten vier Jahre beteiligt gewesen sei. Staatsanwalt unterstützt diese These nun.

“It was very underwhelming,” Gascón said about the hourlong talk with Apple’s government liaison, Michael Foulkes. “He did most of the talking. It was incredible. He would just go on and on, one subject to the next. It was hard to follow. It was almost like someone who’s been trained in the art of doing a lot of talking and saying nothing.” Apple did not respond to requests for comment. Gascón said Foulkes discussed the long and laborious process of researching and producing a kill-switch technology for devices, and also said the next two generations of iPhones have already been developed. “They preceded Tim Cook,” the district attorney said he was told of the future iPhones.

An sich ist es nicht ungewöhnlich, dass ein Unternehmen mehrere Jahre in die Zukunft schaut, geht es um die eigenen Produkte. Inwiefern Steve Jobs an der eigentlichen Entwicklung beteiligt gewesen war, ist allerdings fraglich. Ein Statement von Apple diesbezüglich ist nicht zu erwarten, sodass man sich hier wohl auf die Gerüchte, sowie die Biographie Jobs verlassen muss.

via