iPhone News Logo - to Home Page

Apple soll 8 Millionen iPhones an Foxconn retourniert haben

Allem Anschein nach hat das US-Unternehmen Apple ganze 8 Millionen iPhone-Modelle an Hersteller und Zulieferer Foxconn zurückgeschickt. Offiziellen Meldungen zufolge seien die Geräte nicht für den Verkauf tauglich gewesen, sodass eine Retournierung die Folge war. Für den chinesischen Zulieferer Foxconn ist dies natürlich ein finanzielles Desaster, denn das Unternehmen hat momentan so oder so bereits mit einigen Problemen zu kämpfen.

WERBUNG

Apple soll 8 Millionen iPhones an Foxconn retourniert haben

Wie China Business unter Berufung auf eigene Quellen und einen Foxconn-Mitarbeiter berichtet, wurden ganze acht Millionen iPhones an Foxconn zurückgeschickt. Diese seien laut Apple „unter dem Standard“ gewesen und funktionieren teilweise nicht einmal. Aufgrund eines Verkaufswerts von 200 US-Dollar pro Modell ergibt dies einen Schaden von 1.6 Milliarden US-Dollar für Foxconn.

Für den Hersteller aus China ist dies ein großes Problem, denn finanziell steckt der Zulieferer derzeit so oder so bereits in der Klemme. Zudem könnte auf diese Weise die Produktion des kommenden iPhone 5S / iPhone 6 verzögert werden, welches bereits in diesem Sommer erscheinen soll. Um welche Modelle es sich bei der Retour gehandelt hat, ist unterdes noch nicht klar.

via

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , , , , , ,

Über Dennis

Dennis schreibt nun schon seit geraumer Zeit bei iPhone-News mit und liebt es journalistisch tätig zu sein. Sein iPhone begleitet ihn dabei auf Schritt und Tritt.

View all posts by Dennis →

Letzte Tweets