Am Freitag hat das offiziell erklärt, dass man derzeit an der Security- für Apples iDevices arbeite. Da der Einsatz der Apple-Geräte auch im Pentagon geplant ist, benötigen die Geräte eine Art Unbedenklichkeitsbescheinigung, die vor allem die Trennung von privaten und geschäftlichen Daten beinhaltet. Eine Erteilung der Freigabe wird für die kommende Woche erwartet.

WERBUNG

iPhone 5, iPad 4 & iPad mini: Pentagon Security-Freigabe bereits nächste Woche

Derzeit wird der Business-Sektor noch vom kanadischen Unternehmen dominiert, das mit den gleichnamigen Geräten jedoch bereits in diesem Jahr einen herben Rückschlag erleiden könnte. Zwar wurde auch BlackBerry 10 für das Pentagon freigegeben, doch zeigen die Bestellungen der U.S. Departments, dass in Zukunft vor allem auf und zurückgegriffen werden wird.

Alana Johnson, eine Sprecherin der Defense Information Systems Agency des Pentagon, erklärte gegenüber Bloomberg, dass man in der nächsten Woche eine Freigabe für die Apple-Devices erwarte. Damit ist auch das momentan aktuelle iOS in der Version 6.0 gemeint. Mit der Zulassung für das Pentagon würde Apple mit Konkurrent Samsun gleichziehen, denn deren Knox-System wurde bereits in der vergangenen Woche mit der Freigabe versehen.

600.000 Apple iDevices sollen von Behörden bestellt worden sein

Bislang sollen schon rund 600.000 Apple iDevices bestellt worden sein, die zu großen Teilen auch im Pentagon ihre Bestimmung finden werden. Neben iPhones und iPads hat man auch eine große Menge an iPod touch-Geräten bestellt, wobei fraglich bleibt, worin genau der Grund hierfür besteht.

via