Apple dürfte die kommende Worldwide Developer Conference (WWDC) dazu nutzen, seine MacBook Pro Baureihe auf Intels neue Haswell Prozessoren aufzurüsten.

WERBUNG

Und wie es scheint könnten die neue MacBook Pros durch diesen Prozessorenwechsel mehr als nur ein einfaches Upgrade erhalten. Neben dreimal so hoher Grafikleistung sollen die neue Prozessoren den MacBook Pros abhängig von der Displaygröße eine bis zu 50% längere Akkulaufleistung ermöglichen.

macbookair-101020-1

In einem Medien Briefing bezüglich der kommenden Präsentation von Intels neuen Prozessorengeneration namens Haswell erklärte Intel Chef Rani Borkar, dass man bei der Entwicklung den Fokus ganz klar darauf hatte, neben massiv gesteigerter Rechenleistung, mobilen Endgeräten durch drastisch verminderten Energieverbrauch zu deutlich längeren Arbeitszeiten zu verhelfen.

„Haswell chips were designed with laptops and tablets in mind, and the main focus was on lowering power consumption, said Rani Borkar, corporate vice president and general manager of the Intel Architecture Group, in a media briefing.“

Das Ergebnis sei beeindruckend. Im Schnitt erreiche man eine bis zu 50% längere Arbeitsdauer und eine zwanzig mal so lange Standbyzeit. Aufgrund traditionell guter Hardwarelayouts sollen Apples MacBooks diese Optimierungen auch tatsächlich nutzen können.

Sollte sich dies bewahrheiten, können sich Apple User auf ein tolles Upgrade freuen. Allzu lange dürften die neuen MacBooks übrigens nicht auf sich warten lassen. Händler melden zunehmend schlechtere Verfügbarkeit und die Lager sind fast leer.