iPhone News Logo - to Home Page

Apple vs. Motorola: 16 Patentvorwürfe wurden zurückgezogen

31. Juli 2013Neuigkeiten, News

Neben Samsung haben es dem US-Unternehmen Apple vor allem auch Google und die Tochter-Gesellschaft Motorola angetan, denn beide Konzerne sind direkte Konkurrenten des US-Konzerns Cupertino, die noch dazu ein paar wichtige Patente in der Hand haben. In einem Verfahren, welches im August 2014 starten sollte, wollte man insgesamt 24 Patente verhandeln. Allem Anschein nach wird das Verfahren aber nun deutlich gekürzt werden.

WERBUNG

Motorola

Ganze 16 Patentvorwürfe wurden in den vergangenen Tagen fallengelassen. Im Streit mit Motorola Mobility hatte Apple zuvor ein Gerichtsverfahren eingeleitet, in welchem man unter anderem die Motorola FRAND-Patente verhandeln wollte, die fair und vernünftig lizenziert werden müssen. Als Unterstützung hat Apple Spezialpatente ins Rennen gebracht, mit denen man Motorola Druck machen wollte.

Wie nun bekannt wurde, hat Apple sechs Patentvorwürfe fallen lassen. Zudem hatte man schon vor einigen Tagen weitere Patentvorwürfe zurückgezogen. Auch Motorola reagierte darauf und zog seinerseits acht Patentvorwürfe zurück. Somit ist das Verfahren im August 2014 eher überschaubar, sollten beide Unternehmen nicht neue Patente nachschießen.

via

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , ,

Über Dennis

Dennis schreibt nun schon seit geraumer Zeit bei iPhone-News mit und liebt es journalistisch tätig zu sein. Sein iPhone begleitet ihn dabei auf Schritt und Tritt.

View all posts by Dennis →

Letzte Tweets