Wer sich ein MacBook bestellt, ist nicht unbedingt der absolute High-End-Gamer, denn hierfür gibt es deutlich bessere und günstigere Alternativen auf dem Markt. Kauft man sich sogar ein 11 Zoll großes MacBook Air, fällt man eigentlich komplett durch das Raster der Gaming-Industrie. Dem User Larry Gadea scheint das allerdings ziemlich egal zu sein, denn mit einem komplexen Setup hat er eine High-End- an sein MacBook angeschlossen.

WERBUNG

MacBook Air 11 Zoll: High-End-Grafikkarte mit Thunderbolt Setup angeschlossen

Wie nun bekannt wurde, hat Nutzer Larry Gadea in einem aufwendigen Anschluss-Verfahren eine High-End-GPU an sein 11 Zoll gesteckt. Hierfür hatte er ein komplexes Thunderbolt Setup entwickelt. So nutze er unter anderem Thunderbolt als Express Card Adapter. Darüber hinaus hat er seine ExpressCard an den PCI-Express Adapter gesteckt und schlussendlich dann die Windows-GPU mit dem MacBook verbunden.

„Dieses Experiment hat gezeigt, dass Gaming nicht immer High-Performance-Systeme voraussetzt und sogar sehr praktisch auf einem 11 Zoll MacBook Air sein kann. Eigentlich spricht so viel gegen diese Erkenntnis: Eine Menge von Adaptern, eine stromschwache CPU, eine Vielzahl an Kabeln und große freiliegende -Teile, verrückte Boot-Software und vieles mehr. Zudem ist Intel daran interessiert mit verschiedenen Adaptern, die nur bestimmte Dinge machen, so etwas zu unterbinden. Aber mit etwas Geduld und dem richtigen Zubehör klappt es trotzdem – und es ist wirklich günstig!“

Wer nun am liebsten gleich selber loslegen will, kann sich die detaillierte Anleitung von Gadea im Forum in der Quelle anschauen. Durch die externe Anbindung der GPU kann diese übrigens je nach Bedarf schnell wieder entfernt werden, sodass der Vorteil des leichten und kleinen 11 Zoll MacBooks erhalten bleibt.

via