ist immer wieder daran interessiert, sich noch unabhängiger zu bewegen, als es derzeit der Fall ist. Dementsprechend oft werden neue Partner gesucht und bestehende durch andere ersetzt oder unterstützt. Gleiches geschieht derzeit im Bereich der -Produktion. So ist der Original Design Manufacturer (ODM) vieler -Produkte Apples. Nun werden auch Aufträge an Pegatron gegeben.

iMac-Produktion: Quanta gibt Aufträge an Pegatron ab

Wie nun bekannt wurde, bekommt in Zukunft auch der Zulieferer Pegatron Aufträge im Bereich Mac zugeschanzt. Bislang war Pegatron eher für die iPhone- und iPad-Produktion zuständig und lieferte rund ein Drittel aller Geräte in diesem Bereich. Quanta ist unterdes für den MacBook Pro, Air und den iMac zuständig.

Grund für die Umschichtung einiger Teile der Produktion könnten die Probleme beim Launch der letzten iMac-Generation sein. Damals hatte Quanta einige Probleme genug Geräte zur Verfügung zu stellen, was zu Lieferengpässen führte.

Pegatron bekommt Aufträge im Bereich Mac

„Apple wird nachweislich einige Teile der iMac-Produktion von Quanta Computer zu Pegatron Technology schieben. Einige Einzelteil-Zulieferer haben bereits bestätigt, dass wichtige Teile für die iMac-Produktion an Pegatron geliefert werden. Sowohl Quanta als auch Pegatron haben erklärt, von dieser Entwicklung nichts zu wissen und gesagt, dass Informationen in Bezug auf Kunden vertraulich behandelt werden.“

Eine offizielle Bestätigung von Quanta und Pegatron steht zu dieser Zeit noch aus. Bislang haben sich beide Parteien nur zurückhaltend geäußert und erklärt, keine Angaben und Informationen zu Kunden preiszugeben. Pegatron hatte zuletzt aber eher negativ auf sich aufmerksam gemacht, als sich viele Mitarbeiter über die Arbeitsbedingungen und Unterkünfte beschwerten. Sowohl Quanta als auch Pegatron befinden sich auf der Apple Supplier Responsibility List, welche ins Leben gerufen wurde, um Arbeiter der Zulieferer zu schützen und die Bedingungen stetig zu prüfen.

via