Nicht mehr lange und fast alle iOS-Nutzer können sich auf ein Upgrade auf die Version 7 freuen, denn am 18. September will das neue mobile Betriebssystem offiziell ausliefern. Profitieren werden davon insgesamt rund 700 Millionen Geräte, womit das Betriebssystem laut Apple zum meistgenutzten der Welt wird. Gemeint ist damit allerdings lediglich die spezielle Version, nicht das OS an sich.

WERBUNG

iOS 7 Release soll am 18. September stattfinden

Googles Android befindet sich momentan auf etwas mehr als einer Milliarde Geräte und Microsoft gibt rund 1.5 Milliarden Windows-User an. Beide Unternehmen leiden jedoch unter einer starken Fragmentierung, was Apple in die Lage bringt, mit iOS 7 das meistgenutzte Betriebssystem der Welt zu stellen. Apple-CEO Tim Cook gab darüber hinaus zu verstehen, dass man sich mit auf einem guten Weg befinde.

iOS 7 macht aus dem aktuellen iDevice ein neues Gerät

Das Update auf iOS 7, welches via iTunes und OTA ausgeliefert werden wird, soll aus dem aktuellen iDevice über Nacht „ein neues Gerät machen, welches man eigentlich schon kennt“. Als Dauer für den gesamten Update-Prozess gab Apple wenige Stunden an, denn dieses soll weltweit gleichzeitig stattfinden. Unterstützt wird das ab dem iPhone 4 und das ab dem iPad 2.

Neu als Standard-Apps mit dabei sind die fünf meistverkauften Produktivitäts-Applikationen Keynote, Pages, Numbers, iPhoto und iMovie. Zudem beherbergt iOS 7 an sich rund 200 neue Features, die es erst einmal zu erkunden gilt. Komplett überarbeitet wurden unter anderem das User Interface und auch das Control Center.

Stattfinden wird der Rollout am 18. September. Vorerst wird iOS 7 in den Sprachen US-Englisch, Deutsch und Französisch erscheinen. Andere Regionen müssen somit vorerst eine andere Sprache wählen oder noch ein Weilchen warten. Mobilfunkanbieter sind auf jeden Fall schon jetzt im Not-Zustand, denn aufgrund der gleichzeitigen Auslieferung des Updates erwarten einige Anbieter eine Überlastung des Netzes. Immerhin müssen bis zu 700 Millionen Geräte aktualisiert werden.

via, via